Digitalisierung der Ausbildungswerkstatt

Die Ausbildungswerkstatt des Taktischen Luftwaffengeschwaders 33 auf dem Fliegerhorst Büchel hat auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie reagiert.
Bilder
Digitalisierung in der Ausbildungswerkstatt (von links): Gerd Feiten, Leiter der Ausbildungswerkstatt, Julienne Müller, Auszubildende, und Walter Hammes, Ausbilder.

Digitalisierung in der Ausbildungswerkstatt (von links): Gerd Feiten, Leiter der Ausbildungswerkstatt, Julienne Müller, Auszubildende, und Walter Hammes, Ausbilder.

Die durch COVID-19 gestiegenen Anforderungen in den dualen Ausbildungsberufen "Elektroniker für Geräte und System (EGS)" und "Fluggerätmechaniker (FGM)" verlangten ein Umdenken, heißt es in einer Pressemeldung des Geschwaders. Eine digitale Plattform für die Auszubildenden musste geschaffen werden, um den geltenden Verordnungen und Richtlinien gerecht zu werden. Unter der Leitung von Ausbilder Walter Hammes (EGS) wurden mehrere Softwarelösungen getestet. Die Systemkombination aus der Moodle-Lernplattform in Verbindung mit der Videosoftware BigBlueButton habe sich als geeignete Lösung gezeigt. Zur Umsetzung wurden leistungsstarke Server angemietet. Aufgrund dieser modernen Lernumgebung für den Präsenz- und Online-Unterricht könnten die momentanen Einschränkungen sehr gut kompensiert werden. Mit dieser Anpassung sei man weiterhin in der Lage, eine gute und zeitgemäße Fachausbildung darzustellen, um junge Menschen erfolgreich auf ihr Berufsleben vorzubereiten. Foto: Bundeswehr / Oberstabsgefreiter Tennhardtwww.bundeswehr.de