stp

Ein Blick zurück nach vorn

Die letzten acht Jahre seines Lebens hat der Künstler Josef Steib in Cochem gewohnt und gearbeitet. Die 9. Sonderausstellung im Hotel-Café Germania beschreibt jetzt seinen künstlerischen Weg in die Moselstadt.
Bilder

Wer das künstlerische Leben Josef Steibs einordnet, kommt an folgender geographischer Relation nicht vorbei: Cochem steht in einer Reihe mit München, Düsseldorf und Berlin. In der aktuellen Sonderausstellung kann der Betrachter eine Entdeckungsreise mit Steib, seinen Lebenssituationen sowie seinen Lebens- und Arbeitsorten - mit Fotografien aus dem Privatbesitz - machen. »Wir lassen den Künstler selber sprechen. Es ist der Blick zurück, um nach vorn blicken zu können«, fasste es Cochems Stadtbürgermeister Wolfgang Lambertz treffend zusammen. Im Jahr seines 60. Todestags hat die Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur eine neue Biografie des Künstlers - mit ausgewählten Werken und einem Ausstellungsverzeichnis - herausgegeben, die im Rahmen der Vernissage von der Autorin Lydia Immerheiser vorgestellt wurde. Zur Person: Josef Steib (* 13.2.1898 in München; † 29.9.1957 in Cochem), Maler, der unter anderem eine Vielzahl von Landschaftsdarstellungen in Öl und als Zeichnungen geschaffen hat. Die Galerie Josef Steib wurde 1997 der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur vererbt. Fotos: Paulywww.kulturstiftung-rlp.dewww.mosel-hotel-germania.de