Stefan Pauly

Eine Tüte voll mit »Advent«

Adventsaktion in der Pfarreiengemeinschaft Zeller Hamm
Bilder
In der Pfarreiengemeinschaft Zeller Hamm gab es in der Vorweihnachtszeit für Kinder vier Mal eine Tüte »Advent«. Daraus entstand unter anderem eine eigene Krippe.

In der Pfarreiengemeinschaft Zeller Hamm gab es in der Vorweihnachtszeit für Kinder vier Mal eine Tüte »Advent«. Daraus entstand unter anderem eine eigene Krippe.

Foto: privat

»Eine Tüte voll Advent« hat ist der Titel einer Aktion für Kinder aus der Pfarreiengemeinschaft Zeller Hamm gewesen. Unter diesem Motto wollte die Vorbereitungsgruppe den Kindern und Familien den Sinn des Advent auf kindgerechte Weise erschließen helfen. 144 Kinder aus allen zehn Pfarreien der Pfarreiengemeinschaft hatten sich dazu angemeldet.
An jedem der vier Adventssonntage fanden sie in ihrer Pfarrkirche eine Tüte mit ihrem Namen, die immer neue spannende Sachen enthielt: etwas zum Basteln, zum Rätseln, zum Ausmalen, ein Gebet und ein Anschreiben, damit sie wussten, was sie damit machen sollten. Außerdem - und das war etwas ganz Besonderes - fanden Sie eine Fortsetzungsgeschichte. Diese begann am 1. Advent mit dem Hirtenjungen Benjamin und seiner Suche nach dem verlorenen Lamm und endete an Heilig Abend im Stall mit dem Jesuskind in der Krippe. Das verlorene Lamm hatte er übrigens dort wieder gefunden. Im Laufe von vier Adventssonntagen entstand auf diese Weise eine richtige eigene Krippe.


Meistgelesen