MZ

Einsatzkräfte rechnen mit deutlich mehr Untersuchungen

Lockerung der Voraussetzungen für eine Untersuchung wird nach Meinung von Einsatzkräften zu Ansturm sorgen
Bilder
Bis zu 100 Personen wurden in der Teststation in Cochem in den beiden letzten Wochen täglich untersucht. Ab kommenden Montag könnten es deutlich mehr werden. Foto: Technische Einsatzleitung (TEL) Landkreis Cochem-Zell.

Bis zu 100 Personen wurden in der Teststation in Cochem in den beiden letzten Wochen täglich untersucht. Ab kommenden Montag könnten es deutlich mehr werden. Foto: Technische Einsatzleitung (TEL) Landkreis Cochem-Zell.

Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Cochem-Zeller ist auf 99 (Stand Samstag 16.30 Uhr) angestiegen. Der recht starke Anstieg und die große Anzahl an Bürgerinnen und Bürger, die zur Test-Station nach Cochem kommen, machen es erforderlich, dass die Teststation weiter aufrecht erhalten bleibt. Die Einsatzkräfte gehen davon aus, so Informationen des WochenSpiegel, dass es in der kommenden Woche sogar noch zu einer größeren Anzahl an Testungen kommt. Grund sei eine Lockerung der Voraussetzungen für eine Untersuchung. Das Robert Koch-Institut (RKI) hatte seine Kriterien zur Verdachtsabklärung an die aktuelle Situation in Deutschland angepasst. Das bisherige Kriterium, dass Patienten für eine Corona-Testung in einem COVID-19-Risikogebiet gewesen sein müssen, entfällt. Angesichts der immer weiteren Ausbreitung des Erregers in Deutschland sei dieses Kriterium nicht weiter sinnvoll 


Meistgelesen