mz

Heike Raab: Impfungen im Kloster Ebernach terminiert

Bilder

Gute Nachrichten für das Behindertenheim „Kloster Ebernach“: Die rund 280 Bewohner der Einrichtung sowie die Mitarbeiter können nun kurzfristig geimpft werden. Das bestätigt Staatsekretärin Heike Raab im Gespräch mit dem WochenSpiegel. Die Cochem-Zeller Politikerin ist Mitglied des Rheinland-Pfälzischen Krisenstabes und hatte dort, aufgrund der hohen Infektionszahlen in der Cochemer Einrichtung und dem hohen Inzidenzwert im Kreis Cochem-Zell, nach eigenen Angaben darauf hingewirkt, dass Kloster Ebernach besondere Priorität bei den Impfungen erhielt. Nach Angaben von Raab sollen nun am Wochenende 26. bis 28. Februar Bewohner und Mitarbeiter beider Einrichtungen der Eingliederungshilfe im Kreis Cochem-Zell, also „Kloster Ebernach“ und St. Martin Düngenheim geimpft werden. Für rund 500 Bewohner und Mitarbeiter des Kloster Ebernach stehen Impfdosen bereit, erläutert Raab. Für die Cochemer Behinderteneinrichtung ist die Nachricht ein weiterer Hoffnungsschimmer. Über 80 Bewohner und Mitarbeiter hatten sich in den letzten Monaten mit dem Virus infiziert, neun Bewohner sind an Corona verstorben.