Hohe Auszeichnung für Anke Beilstein

Beim Landestag der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) Rheinland-Pfalz in Sprendlingen ist Anke Beilstein (MdL - CDU) mit der Konrad-Adenauer-Plakette ausgezeichnet worden.
Bilder
Gordon Schnieder (links) überreichte Anke Beilstein in Gegenwart des KPV-Bundesvorsitzenden Christian Haase die Konrad-Adenauer-Plakette für ihre langjährige Tätigkeit in der KPV.

Gordon Schnieder (links) überreichte Anke Beilstein in Gegenwart des KPV-Bundesvorsitzenden Christian Haase die Konrad-Adenauer-Plakette für ihre langjährige Tätigkeit in der KPV.

Mit dieser Auszeichnung, die höchstens einmal im Jahr durch den Landesverband vergeben werden kann, sollen Menschen geehrt werden, die sich mit außergewöhnlichem ehrenamtlichem Engagement und über einen längeren Zeitraum hinweg für die Städte Kreise und Gemeinden in Rheinland-Pfalz eingesetzt haben. Anke Beilstein hatte die hohe Ehre, nun als erste Persönlichkeit im Land ausgezeichnet zu werden. "Für mich ist die Kommunalpolitik noch immer die Königsdisziplin in der Politik. Hier gilt es, die Entscheidungen zu treffen, die ganz nah am Menschen sind und niemand kann sich wegducken. Da sind sowohl Standhaftigkeit und wie Kompromissfähigkeit gefragt", so Anke Beilstein. Ausgezeichnet wurde sie für ihr langjähriges, aktives Eintreten für die Interessen der Kommunen. Seit 1998 ist sie Mitglied im Landesvorstand der KPV. Sie stand der kommunalpolitischen Interessenvertretung der CDU Rheinland-Pfalz von 2009 bis 2017 als Landesvorsitzende vor. Foto: KPVwww.kpv-rlp.de