Insolvenzverfahren aufgehoben

Das Amtsgericht Montabaur hat das Insolvenzverfahren über die "Katharina Kasper ViaSalus GmbH" (ViaSalus) - zu der auch das Klinikum Mittelmosel in Zell gehört - aufgehoben. Die Sanierung des Krankenhaus- und Sozialträgers sowie all seiner Einrichtungen ist damit erfolgreich abgeschlossen.
Bilder

"Dass die ViaSalus GmbH nach nur sechs Monaten als saniertes Unternehmen aus der Insolvenz hervorgeht, ist ein großer Erfolg – zumal mit einem Insolvenzplan, der eine hundertprozentige Befriedigung der Gläubiger sichert", betonte der gerichtlich bestellte Sachwalter Dr. Rainer Eckert. Eckert hatte die Sanierung als Interessenvertreter der Gläubiger überwacht. "So ein gutes Ergebnis für Schuldnerin wie Gläubiger gleichermaßen ist auch bei Insolvenzplan-Verfahren die absolute Ausnahme." Die Gläubiger der ViaSalus GmbH können nun noch im August mit einer hundertprozentigen Rückzahlung ihrer Forderungen rechnen. Möglich wurde dies durch einen Insolvenzplan, das heißt eine Einigung mit den Gläubigern, dessen Herzstück eine umfassende Restrukturierung der Krankenhaus-Sparte und der Einstieg der Alexianer als neuer Gesellschafter mit zehn Prozent ist.  Archiv-Fotowww.viasalus.de