Stefan Pauly

Jede Menge Theater und Kunst

Bilder
Die Jury wählte im Rahmen einer Sitzung die ersten Preisträger des Kulturförderpreises des Landkreises Cochem-Zell aus.

Die Jury wählte im Rahmen einer Sitzung die ersten Preisträger des Kulturförderpreises des Landkreises Cochem-Zell aus.

Foto: Kreisverwaltung Cochem-Zell

Cochem. Erstmals verleiht der Landkreis Cochem-Zell in diesem Jahr einen Kulturförderpreis für besonderes kulturelles Engagement. Ziel des Förderpreises ist die Anerkennung und Würdigung der vielfältigen künstlerischen und kulturellen Aktivitäten im Landkreis. Im Rahmen einer Sitzung konnte die Fachjury, die sich aus Vertretern der Banken, der Kreisverwaltung sowie weiteren externen Juroren aus dem Kulturbereich zusammensetzt, die Bewerbungen sichten und die Preisträ-ger auswählen.

Über den Kulturförderpreis in der Hauptkategorie mit einem Preisgeld von jeweils 1.500 Euro können sich der Theaterverein Möntenicher Hofnarren sowie die Kunstinitiative »sommernachtsraum« aus Gillenbeuren freuen. Darüber hinaus wird ein Sonderpreis für das Lebenswerk mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro an das MUH-Theater aus Kliding vergeben, das als das kleinste Theater in Rheinland-Pfalz eine Son-derrolle einnimmt. Der Jugendkulturförderpreis wird an die Freilichtbühne am schiefen Turm Kaisersesch verliehen. Die Preisverleihung wird Anfang Februar in Cochem stattfinden.

Die Preisgelder für den Kulturförderpreis sowie den Jugendkulturförderpreis werden von der Sparkasse Mittelmosel Eifel Mosel Hunsrück, der Sparkassenstiftung des Landkreises sowie den Volksbanken Raiffeisenbanken im Landkreis Cochem-Zell bereitgestellt.


Meistgelesen