stp

Krippe aus Neapel in Maria Engelport

Kloster Maria Engelport hat eine neue Attraktion für die Weihnachtszeit: Die Begeisterung für die Krippe hat einen "Wohltäter" animiert die Engelporter Krippe zu erneuern und zu vergrößern.
Bilder

Guglielmo Muoio, ein junger Krippenbauer aus Neapel, hat die Krippe mit seinem Bruder aus Italien gebracht und zum ersten Mal in der Klosterkirche aufgebaut. Die Familie Muoio baut seit Jahrhunderten Krippen. Diese ist von über 40 anderen Figuren umgeben. Szenen aus dem täglichen Leben, die Umgebung der Mosel mit Burg Eltz, dem malerischen Beilstein und ein offener Himmel mit vielen Engeln, machen aus der Krippe ein buntes Welttheater. Seit vielen Jahrhunderten ist die Tradition der Krippen aus Neapel in der ganzen Welt verbreitet. Das Besondere dieser Krippen liegt in der Vielfalt ihrer Figuren und dem Reichtum der Einzelheiten. Die Krippe soll jetzt in jedem Jahr vom 8. Dezember bis zum 2. Februar zu Ehren des Jesuskindes in Engelport aufgestellt bleiben. Am heutigen 8. Dezember - nach der Abendmesse um 17.30 Uhr - wird die Krippe im Beisein der Anbetungsschwestern des Königlichen Herzens, die jetzt das Kloster bewohnen, vom Hausgeistlichen, Kanonikus Richard von Menshengen, feierlich eingeweiht. Foto: privatwww.kloster-engelport.de