stp

Landtagsabgeordnete drücken Schulbank

Bundesweit einmalig ist der Besuchstag der Abgeordneten des rheinland-pfälzischen Landtags an den Schulen im Land. Die Dialog-Aktion hat sich, seit sie im Jahr 2003 zum ersten Mal stattfand, zu einer festen Institution entwickelt. Mit dabei waren auch die Cochem-Zeller-Landtagsabgeordneten Anke Beilstein (CDU) und Benedikt Oster (SPD).
Bilder

Der Schulbesuchstag soll dazu beitragen, das Verständnis von Schülerinnen und Schülern für die parlamentarische Demokratie zu fördern."Der Schulbesuchstag soll junge Menschen dazu ermutigen, politisch aktiv zu werden. Es gibt für sie so viele Möglichkeiten, sich an der repräsentativen Demokratie zu beteiligen", betont der Landtagsabgeordnete Benedikt Oster, der gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Anke Beilstein die Berufsbildende Schule sowie die Realschule Plus in Cochem besuchte. Auch Anke Beilstein ist sich sicher: "Man kann gar nicht früh genug beginnen junge Menschen für die Politik zu begeistern. Die Demokratie lebt von einem starken Nachwuchs." Begründet wurde der Schulbesuchstag der Landtagsabgeordneten 2003 vom damaligen Landtagspräsident Christoph Grimm im Rahmen der Veranstaltungen zum 27. Januar, dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Seit dem Jahr 2005 findet der landesweite Schulbesuchstag jeweils am 9. November statt. Dieses Datum erinnert an die glücklichen und tragischen Momente der deutschen Republik. Zum einen können mit der Ausrufung der ersten deutschen Republik 1918 durch Philipp Scheidemann und dem Fall der Berliner Mauer im Jahr 1989 wichtige Meilensteine der demokratischen Entwicklung Deutschlands gefeiert werden. Zum anderen ist der 9. November auf besondere Weise mit der Reichspogromnacht von 1938 verbunden. Foto: privat


Meistgelesen