Missbrauch von Notrufen

Ein Mann aus der Verbandsgemeinde Cochem wird sich demnächst wegen des Missbrauchs von Notrufen verantworten müssen.
Bilder

Am Freitag und Samstag, 8. und 9. Mai, kam in Cochem es zu mehreren Einsätzen der Freiwilligen Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei, ohne dass jeweils ein erkennbarer Grund dafür vorgelegen hatte. Die Einsätze wurden durch Anrufe bei den Notrufnummern 112/110 durch einen 37 Jährigen aus der VG Cochem ausgelöst, der in den Telefonaten Notsituationen schilderte, die sich im Einsatzverlauf als unwahr herausstellten. Gegen den Mann wurden mehrere Ermittlungsverfahren wegen des Missbrauchs von Notrufen eingeleitet. Symbolfoto: Archiv