zen

Mit 154 km/h durch die Ortschaft

Zwölf Tage wurden gefahrene Geschwindigkeiten auf der Kreisstraße 36 in Bruttig von der VG Cochem verdeckt gemessen. Ergebnis: mehr als die Hälfte aller Fahrzeuge waren zu schnell! Die Polizeiinspektion Cochem hat jetzt Kontrollen angekündigt.
Bilder

Die Panoramastraße bei Cochem war jahrelang das Sorgenkind von Cochems Polizeichef Reinhard Börsch. Immer wieder kam es dort zu schweren Verkehrsunfällen - oft mit tödlichem Ausgang. Die Straße war für Motorradfahrer die beliebteste Strecke in der Region. Intensive Bemühungen der Polizei Cochem haben dafür gesorgt, dass die Strecke mittlerweile völlig beruhigt wurde. Es passiert fast kein Unfall mehr, der letzte tödliche liegt bereits Jahre zurück. Neues Sorgenkind: K 36 Nun hat die Polizei Cochem ein neues "Sorgenkind": Die K 36 zwischen Bruttig-Fankel und dem Kloster Engelport. Anwohner aus dem Moselort hatten sich bereits im vergangenen Jahr an die Polizei in Cochem gewandt und sich über massive Rasereien von Motorradfahrern innerhalb der Ortslage beschwert. Bei Laserkontrollen wurden auch Verstöße festgestellt. Wie auf der Strecke gerast wird, kann man annähernd im Videoportal www.youtube.com erkennen. Hier haben zahlreiche Motorradfahrer ihre Videos von Fahrten zwischen Bruttig und Engelport eingestellt. Mehr als jeder Zweite zu schnell Die Wirklichkeit ist aber, wie neue Erhebungen der Verbandsgemeinde Cochem belegen, noch viel schlimmer. Bei einer verdeckten Messung, die über einen Zeitraum von zwölf Tagen sämtliche Fahrzeuge auf der innerörtlichen Strecke am Ortsausgang erfasste, waren mehr als die Hälfte der Fahrzeuge zu schnell unterwegs. Insgesamt passierten 9.417 Fahrzeuge die Straße zwischen den Orten Bruttig und Fankel. 58,42 Prozent davon fuhren zu schnell. Auf der Straße, direkt an der Grundschule, gilt eigentlich eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 50 km/h. Daran hielten sich, laut der Daten der Verbandsgemeinde Cochem, aber die wenigsten. Meist rasten Motorräder in einem waghalsigen Tempo bergaufwärts, der Spitzenreiter schaffte es sogar auf mehr als 154km/h. Rekord-Bußgeld wäre die Folge Wenn man all die Verstöße in den zwölf Tagen mit Bußgeldern belegen würde, käme man auf ein Bußgeld von 277.695 Euro und 498 Führerscheinentziehungen. Für Udo Bukschat vom Ordnungsamt Cochem eine mehr als besorgniserregende Entwicklung: "Hier muss was getan werden". Reinhard Börsch, Polizeichef in Cochem, wird, so bestätigte er auf Anfrage, kurzfristig weitere Kontrollen durchführen lassen. "Wir hatten schon mit drastischen Zahlen gerechnet, aber diese haben uns nun echt schockiert." Börsch: "Der Ortsgemeinderat von Bruttig-Fankel hat in seiner letzten Sitzung beschlossen, die Kreisverwaltung und den Landesbetrieb Mobilität zum Handeln aufzufordern". Rainer Welches, Ortsbürgermeister von Bruttig-Fankel: "Hier muss eine bauliche Maßnahme erfolgen, die den Verkehrsfluss bremst und so hohe Geschwindigkeiten nicht mehr zulässt." www.youtube.com/watch?v=IcUXwQlVqoUwww.youtube.com/watch?v=R1Ly9ekNqDYwww.youtube.com/watch?v=cwhQDZ5_ODQwww.youtube.com/watch?v=iBj6fRZersoFotos: Zender