stp

Miteinander für die Gemeinschaft

Was ist es, das die Welt im Innersten zusammenhält? Diese Frage beschäftigte schon Goethes Faust. Eine Antwort könnte lauten, dass es Menschen sind, die sich für andere einsetzen.
Bilder
Staatssekretärin Heike Raab verlieh – in Vertetung von Ministerpräsidentin Malu Dreyer – die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz an Christine Dalkner (3. v. l.), Elisabeth Schröder (5. v. l.),  Dietmar Schausten (7. v. l.), Hiltrud Schneiders (5. v. r.) und Christel Werhand (3. v. r.). Es gratulierten die Ortsbürgermeister von Leienkaul, Ellenz-Poltersdorf und Gevenich sowie die VG-Bürgermeister von Kaisersesch, Cochem und Ulmen.

Staatssekretärin Heike Raab verlieh – in Vertetung von Ministerpräsidentin Malu Dreyer – die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz an Christine Dalkner (3. v. l.), Elisabeth Schröder (5. v. l.), Dietmar Schausten (7. v. l.), Hiltrud Schneiders (5. v. r.) und Christel Werhand (3. v. r.). Es gratulierten die Ortsbürgermeister von Leienkaul, Ellenz-Poltersdorf und Gevenich sowie die VG-Bürgermeister von Kaisersesch, Cochem und Ulmen.

"Willst Du froh und glücklich leben, lass kein Ehrenamt dir geben! Willst du nicht zu früh ins Grab, lehne jedes Amt gleich ab!" Dass Wilhelm Busch zugeschriebene Gedicht trifft auf Christine Dalkner, Elisabeth Schröder, Hiltrud Schneiders, Christel Werhand und Dietmar Schausten nicht zu, denn sie wurden jetzt für ihre ehrenamtliche Tätigkeit mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Christine Dalkner und Elisabeth Schröder – vorgeschlagen von Leienkauls Ortsbürgermeister Burkhard Klinkner und VG-Bürgermeister Albert Jung – engagieren sich schon seit Jahrzehnten in der Pfarrgemeinde und organisieren unter anderem einen monatlichen Seniorentag. Hiltrud Schneiders und Christel Werhand aus Gevenich – vorgeschlagen von Hedwig Brengmann, Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte der Kreisverwaltung – leiten seit mehr als 15 Jahren das Team des "Internationalen Frauenfrühstücks", das sich an zugewanderte und einheimische Frauen richtet. Zudem gehören sie dem Vorbereitungsteam des "Internationalen Frauentags" an und sind im Sozialdienst katholischer Frauen engagiert. Dietmar Schausten - vorgeschlagen von VG-Bürgermeister a.D. Helmut Probst - war unter anderem 35 Jahre im Gemeinderat und 15 Jahre Ortsbürgermeister von Ellenz-Poltersdorf. Neben seiner kommunalpolitischen Tätigkeit, zu der auch seine 24-jährige Mitgliedschaft im Kreistag zählt, war und ist er im Vorstand des Männergesangsvereins sowie im Karneval aktiv. Foto: Pauly


Meistgelesen