stp

Nahversorgung ist gesichert

Als am 31. Oktober des vergangenen Jahres das Lebensmittelgeschäft in Ediger-Eller schloss, sah es für die Zukunft der sogenannten Nahversorgung eher düster aus. Ein Zustand, den man im Moselort aber nicht einfach hinnehmen wollte.
Bilder
Stoßen auf eine gute Zukunft an (von links): Helmut Brück, Beigeordneter Ediger-Eller, Cornelia Brück, Elisabeth Treis und Ralf Brück.

Stoßen auf eine gute Zukunft an (von links): Helmut Brück, Beigeordneter Ediger-Eller, Cornelia Brück, Elisabeth Treis und Ralf Brück.

Ein Arbeitskreis - im Rahmen der Zukunftsinitiative Ediger-Eller - suchte bereits seit mehreren Monaten nach einer Lösung. "Dass es eine privatwirtschaftliche ist, ist wie ein Sechser im Lotto", freut sich der Beigeordnete der Gemeinde und Leiter des Arbeitskreises, Helmut Brück. Mit Cornelia und Ralf Brück - weder verwandt noch verschwägert mit Helmut Brück - hat sich ein Ehepaar aus dem Bergischen Land mit dem Laden einen "Lebenstraum" erfüllt. Die beiden haben jetzt mit der Vermieterin des Ladenlokals, Elisabeth Treis, einen Pachtvertrag über zehn Jahre abgeschlossen. Die Brücks kennen Ediger-Eller vom Urlaub mit dem Wohnmobil. Auf dem Campingplatz hörten sie von der Schließung des Ladens und entschieden sich für die Übernahme. Cornelia Brück geht auch nicht unvorbereitet in den neuen Lebensabschnitt, denn sie war bereits als Marktleiterin beschäftigt. Der Lebensmittelmarkt soll nach einer Komplettrenovierung am 1. April öffnen. Foto: privatwww.ediger-eller.de