stp

Nur für Geimpfte und Genesene

Beim Oktoberfest in Hambuch gilt die 2G-Regel. Nur wer geimpft oder genesen ist darf am 16. Oktober mitfeiern.
Bilder
"O'zapft is": Beim letzten Oktoberfest auf dem Tannenhof zapften 2019 Hambuchs Ortsbürgermeister Matthias Hetger (links) und Tannenhof-Chef Georg Valder das erste Fass an.

"O'zapft is": Beim letzten Oktoberfest auf dem Tannenhof zapften 2019 Hambuchs Ortsbürgermeister Matthias Hetger (links) und Tannenhof-Chef Georg Valder das erste Fass an.

Georg Valder ist ein Mann der Tat. Der Inhaber des "Tannenhofs Schneiders" fackelte nicht lange, als ihm die aktuelle Corona-Verordnung die Möglichkeit eröffnete das "Hambucher Oktoberfest" in der Tannenhof-Halle zu veranstalten. Am 16. Oktober erwartet Valder rund 900 Gäste. Dabei müssen die Feierwilligen allerdings geimpft oder genesen sein. "Es gilt ganz klar die 2G-Regel. Jeder Gast muss mittels eines QR-Codes diesen Status in Verbindung mit seinem Personalausweis nachweisen. Personen, die nur getestet sind, haben keinen Zutritt. Es geht mir um die Sicherheit der Gäste und das Fest ganz einfach handhabbar zu machen", beschreibt Georg Valder die Voraussetzungen beim Feiern dabei zu sein. Um den Zutritt zu kontrollieren wird er das Festgelände umzäunen und nur eine Zutrittsmöglichkeit schaffen. "Hier wird der QR-Code kontrolliert. Deshalb ist der Zugang auch bereits ab 18 Uhr möglich. Da gilt auch noch die Maskenpflicht, die auf dem Festgelände und in der Halle, die ab 19 Uhr, geöffnet ist, entfällt", so Valder. Für die musikalische Stimmung sorgt – wie 2019 – die Band "Zündstoff". Karten gibt es übrigens nur online unter: www.ticket-regional.de. Das erleichtere, so der Veranstalter, die vorgegebene Kontakterfassung. Info: www.facebook.com/Tannenhof.Hambuch/Archiv-Foto: Pauly