Stefan Pauly

Wasserrohrbruch in der Eifel

Mehrere Gemeinden aktuell ohne Trinkwasser

Bilder
Am heutigen Dienstagmittag in verschiedenen Eifelgemeinden ein Wunschtraum: fließendes Wasser.

Am heutigen Dienstagmittag in verschiedenen Eifelgemeinden ein Wunschtraum: fließendes Wasser.

Foto: Archiv (Symbolfoto)

Gevenich/Faid (zen). In mehreren Eifelgemeinden im Kreis Cochem-Zell gibt es derzeit kein Leitungswasser. Betroffen sind Faid, Dohr und Brauheck. Grund ist nach Informationen des WochenSpiegel ein größerer Wasserrohrbruch einer Zentralleitung bei Gevenich. Aufgrund des Rohrbruches in der Fernleitung vom Hochbehälter Klausberg in Richtung Cochem ist die Wasserversorgung, so die Kreisverwaltung Cochem-Zell, in den Ortslagen Faid, Dohr, Cochem-Brauheck, Ferienpark bis circa 20 Uhr wegen Reparaturarbeiten unterbrochen. Die Ortslagen Gevenich und Weiler haben seit 14 Uhr wieder Wasser. Nach den Reparaturarbeiten könne es zeitweilig zu farblichen Veränderungen und Trübungen kommen. (www.cochem-zell.de)

Alarmiert sind auch die Freiwilligen Feuerwehren. Denn für den Fall eines Brandes würde in den Orten kein Löschwasser aus den Hydranten zur Verfügung stehen. Deshalb sind die Feuerwehren mit Löschwasserfahrzeugen alarmiert, die dann in einem Brandfall ausrücken würden, um Löschwasser vor Ort zur Verfügung zu stellen.