25 Corona-Fälle im Monschauer Land

75 Neuinfektionen in der Stätdteregion - Inzidenz bei 50

Altkreis Monschau. Fünf neue Infektionen mit COVID-19 in der Stadt Monschau, zwei Neuinfektionen in der Gemeinde Simmerath, 75 in der Gesamtregion. Dafür wird aber ein Impfangebot für Lehrer und Erzieher in Aussicht gestellt.

Die gemeinsam agierenden Krisenstäbe von Stadt und StädteRegion Aachen informieren über die aktuelle Lage in Sachen Corona-Virus. Es gibt gegenüber der Meldung von gestern 75 nachgewiesene Fälle mehr. Seit Beginn der Zählung Ende Februar 2020 steigt damit die Zahl der nachgewiesen Infizierten auf 17858. 16987 ehemals positiv auf das Corona-Virus getestete Personen sind aus der Quarantäne entlassen. Die Zahl der gemeldeten Todesfälle liegt jetzt bei 465. In den letzten Tagen sind drei Frauen im Alter von 80, 83 und 89 Jahren sowie zwei Männer im Alter von 78 und 81 Jahren verstorben, die zuvor positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Damit sind in der StädteRegion Aachen aktuell 406 Menschen nachgewiesen infiziert und die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 50.

 

Kommune

Aktiv

Gesamt

7-Tage-Inzidenz

Aachen

154

7560

38

Alsdorf

37

1613

55

Baesweiler

10

1064

15

Eschweiler

80

1810

104

Herzogenrath

29

1586

35

Monschau

17

272

120

Roetgen

4

241

23

Simmerath

4

409

19

Stolberg

38

1904

55

Würselen

31

1397

62

noch nicht lokal zugeordnet

 2

2

 

Gesamtergebnis

406

17858

50

Tests und Impfungen für Beschäftigte in Schulen und Kindertageseinrichtungen

Beschäftigte in Schulen und Kindertageseinrichtungen können sich aktuell zwei Mal in der Woche beim Hausarzt auf das Corona-Virus testen lassen. In der Impfreihenfolge sollen sie zukünftig aus der Priorität 3 in die Priorität 2 wechseln. Wann genau Impftermine vereinbart werden können, ist derzeit noch nicht geregelt. Sobald die Impfverordnung auf Landesebene angepasst ist, und der Start der Terminvereinbarung feststeht, werden die Krisenstäbe darüber berichten.

Sonne genießen, aber bitte mit Abstand!

Die Krisenstäbe von Stadt und StädteRegion Aachen erinnern alle daran, auch im Freien auf die Mindestabstände zu achten und dort, wo sie nicht eingehalten werden können, eine Schutzmaske zu tragen. Das gilt in der Warteschlange vor der Eisdiele ebenso wie beim Spaziergang im Park.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.