Das Musikfest der Städteregion wagt einen Neustart

BigBand-Workshop und Platzkonzert locken nach Kornelimünster

Altkreis Monschau. Es stand kurz vor dem Aus, doch jetzt wird es in neuer Form fortgeführt, das Musikfest der Städteregion Aachen. Anders als in den Vorjahren erhält das Treffen der musizierenden Vereine in der Region einen bildenden Charakter. Und so locken ein Konzert einer BigBand, die sich in einem Workshop zusammen gefunden hat, und Darbietungen zahlreicher Musikvereine am Sonntag nach Kornelimünster.

 »Ein Neustart war die letzte Möglichkeit, die Veranstaltung für die Zukunft zu sichern«, weiß Herbert Förster, Kassierer des Musikverbands Aachen.  Sichern heißt einerseits die Vereine auch künftig für das muntere Zusammentreffen zu begeistern, andererseits aber auch weiter von der öffentlichen Hand, sprich der Städteregion Aachen, finanziell unterstützt zu werden.

Und so wird am Sonntag, 15. Oktober, die 62. Auflage des Musikfestes auf den klassischen Festzug verzichten, dafür jedoch von 11 bis 18.30 Uhr zehn Musikvereinen und der BigBand die Möglichkeit geben, ihr Können unter Beweis zu stellen. Dafür wird die Aula des Inda-Gymnasiums in Kornelimünster in einen Konzertsaal verwandelt.

Bereits am Samstag, 14. Oktober, startet der Bigband-Workshop mit dem Dozenten Martin Schädlich. Dieser Workshop endet mit dem Abschlusskonzert sonntags um 18 Uhr.

Platzkonzerte und BigBand - das sind zwei von fünf Standbeinen, auf denen das Musikfest künftig fußt. »Für Wertungsspiele brauchen die Musiker mehr Vorlauf - daher soll dieses Angebot im nächsten Jahr umgesetzt werden«, so Förster. »Musik in Bewertung« und »Musik in Bewegung« heißen diese Kategorien genau. Es soll also Wertungsspiele - analog zu Landes- oder Bundesmusikfesten - sowie das kritische Beäugen des Musizierens auf der Straße geben. Zudem sollen beim »Spiel in kleinen Gruppen« einzelne Instrumentengruppen vereinsübergreifend aktiv werden.

Die Organisation dieses Musikfestes hat der Musikverband Aachen mit Unterstützung seiner Vereine übernommen. Die Schirmherrschaft liegt bei Städteregionsrat Helmut Etschenberg.

Für das leibliche Wohl ist den ganzen Tag über mit einem Imbissstand, einer Cafeteria und einem Getränkestand gesorgt.

Programm

11:00 Uhr Jugendorchester IV Eilendorf
11:40 Uhr Harmonieverein Baesweiler
12:20 Uhr Musikverein Eintracht Mützenich
13:05 Uhr Musikverein Eintracht Konzen
13:45 Uhr Musikvereinigung Roetgen
14:30 Uhr Musikverein Harmonie Kalterherberg
15:10 Uhr Musikverein Lyra Höfen
15:50 Uhr Musikverein Eifelklänge Eicherscheid
16:35 Uhr Musikverein Rott
17:15 Uhr Musikverein Hahn
18:00 Uhr BigBand

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Verkauft: Modehaus Küster bekommt neuen Eigentümer

Mayen. Das Traditionshaus "Modehaus Küster" wird ab Januar 2022 durch einen neuen Eigentümer weitergeführt. Mit dem Start in das neue Jahr 2022 wird das Modehaus Küster Teil der "TEH- Textilhandelsgesellschaft Gruppe", Dortmund, die von dem ehemaligen Managementteam der "SiNN Gruppe" geführt wird. Die Sortimentsgestaltung soll auf Basis des bisherigen Erfolges fortgeführt und weiterentwickelt werden. Zudem sollen alle Mitarbeiter übernommen werden."Die führende Position des Modehauses Küster im nördlichen Rheinland-Pfalz wird uns helfen, das profitable Wachstum der TEH-Textilhandelsgesellschaft voran zu treiben" so Friedrich-Wilhelm Göbel, Geschäftsführer der TEH. "Das seit Jahrzehnten erfolgreiche Modehaus Küster ist eine regional bestens eingeführte Marke mit einem hochmotivierten und qualifizierten Personal, dessen Wert man nicht hoch genug einschätzen kann. Es ist unser Ziel, den Charakter und die regionale Eigenständigkeit und damit auch den Namen zu erhalten, gleichzeitig aber für das Modehaus die Vorteile der Zugehörigkeit zu einer größeren Gruppe zu realisieren." Der Standort Mayen sei kerngesund und man freue sich nun die Attraktivität von Mayen als Einzelhandelsstandort mitgestalten zu können, so der neue Geschäftsführer Friedrich-Wilhelm Göbe.Die bisherigen Eigentümer und Geschäftsführer des Modehaus Küster, Katja Küster- Schmitt und Markus Schmitt erklären dazu: "Die Entscheidung für einen Verkauf des seit drei Generationen geführten Familienunternehmens ist uns nicht leichtgefallen, aber die generelle Marktentwicklung sowie die corona-bedingten Einschränkungen der letzten 1½ Jahre haben unser als Einzelhaus geführtes Unternehmen vor immer größere Herausforderungen gestellt. Die TEH schätzt und versteht unsere Werte, wird alle Arbeitsplätze erhalten und auch der Stadt Mayen, der gesamten Region und den Kunden von Küster die gewohnte Qualität der Beratung und der Sortimente bieten. Die Zukunft des Hauses wird mit diesem Schritt gesichert, was uns außerordentlich freut. Insbesondere der Fortbestand der Arbeitsplätze unserer insgesamt 45 Mitarbeiter/innen lag uns bei dieser Entscheidung sehr am Herzen."Für die Kundinnen und Kunden des Modehauses Küster soll sich keine "fühlbare" Veränderung ergeben, persönliche Betreuung der Kunden und verlässliche, modisch attraktive Sortimente soll auch Basis des Erfolges des neuen Eigentümers werden. Das digitale Einkaufserlebnis wird jedoch in Zukunft an Bedeutung gewinnen, da die TEH Gruppe die interaktive Kommunikation mit allen Kundinnen und Kunden durch eineKunden App unterstützt. Die Kunden App wird im März 2022 eingeführt, durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Küster erläutert und kann bei Bedarf auch auf dem Smartphone der Kunden installiert werden. Alle bisherigen Kundenvorteile und Bonusprogramme werden in der Kunden App fortgeführt. Kurzinfo Modehaus Küster:Seit 1950 ist das Modehaus Küster in Mayen mit derzeit 45 Mitarbeiter*innen für modebewusste Kunden und Besucher die erste Adresse für Fashion, Lifestyle & Trends mit Qualität und Anspruch. Im modernen Ambiente des mit 3000 qm großzügig gestalteten Modehauses im Herzen von Mayen – direkt am Marktplatz gelegen – werden auf 3 Etagen stets die angesagten Modetrends und eine große Auswahl an internationalen Markenkollektionen präsentiert. Die angenehme Einkaufsatmosphäre und die persönliche Kurzinfo "TEH-Textilhandelsgesellschaft mbH":Die TEH- Textilhandel GmbH, Dortmund, ist ein national agierender stationärer Multibrand Textilhändler im gehobenen Preissegment, der eine Konsolidierungsstrategie verfolgt, d.h. durch die Fortführung von bestehenden Textilhändlern und textilen Handelsstandorten wächst. Persönliche Betreuung der Kund*innen, eine mit den Industriepartnern gemeinschaftlich verantwortete Sortimentspolitik und eine geschwindigkeitsoptimierte Logistik sind die besonderen Merkmale der TEH Strategie. Das Führungsteam der TEH besteht ausnahmslos aus langjährig erfahrenen Branchenprofis. In 2022 werden die Standorte Mayen, Göppingen und Bad Kreuznach eröffnet, weitere Standorte sind in Planung.Das Traditionshaus "Modehaus Küster" wird ab Januar 2022 durch einen neuen Eigentümer weitergeführt. Mit dem Start in das neue Jahr 2022 wird das Modehaus Küster Teil der "TEH- Textilhandelsgesellschaft Gruppe", Dortmund, die von dem ehemaligen…

weiterlesen