Eifelpraxis hat wieder geöffnet

Die Eifel flimmert auf ARD wieder über den Bildschirm

Altkreis Monschau. Zwei neue Folgen der Eifelpraxis sind bereits in diesem Sommer abgedreht worden. Und so mancher Eifeler durfte als Komparse bei den Dreharbeiten dabei sein. Die achte Folge der beliebten Serie wird am Freitag, 23. August, um 20.15 Uhr auf ARD unter dem Titel »Die Eifelpraxis – Herzenssachen« gesendet.

Vera ist durch ihren Job in der Eifelpraxis an Multitasking gewöhnt. Privat steht sie mehreren Krisen gegenüber: Ihr Sohn Paul ist auf Abstand gegangen. Die Affäre ihrer Freundin Danuta sorgt für Gerüchte und Fritz, der beste Freund von Daniels kleinem Bruder Sören, erleidet einen plötzlichen Atemstillstand. Nach ersten Untersuchungen scheint körperlich alles normal. Doch diese Diagnose reicht Vera nicht. Die erfahrene Versorgungsassistentin vermutet hinter der wiederkehrenden Herzschwäche eine seltene  Erbkrankheit, das sogenannte Brugada-Syndrom. Als der Jugendliche zudem unter enormen seelischen Druck gerät, weil er erfährt, dass sein Vater mutmaßlich Schuld hatte an Sörens Unfall und der Fahrerflucht verdächtigt wird, kollabiert er erneut. Gemeinsam mit ihrem Chef Chris und Dr. Julia Hamacher will Vera nun so schnell wie möglich handeln und strebt eine lebensrettende OP an.

Am Freitag, 30. August, dann folgt schon Folge neun unter dem Titel »Körper und Geist«.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.