Monitor berichtet über Reaktorsicherheit

DreiländerRegion gegen Tihange bei ARD

Altkreis Monschau. Das bekannte Politikmagazin Monitor wird sich am Donnerstag, 15.11., um 21:45 Uhr (Das Erste) mit der erstaunlichen Interpretation des Gutachtens der Reaktorsicherheitskommission (RSK) und der Haltung der Bunderegierung beschäftigen.

Städteregionsrat Helmut Etschenberg hatte von Beginn an eine klare Haltung zum Gutachten der RSK: „Die Prüfungen und Bewertungen der RSK beziehen sich nur auf Unterlagen der belgischen Atomaufsicht und des Betreibers. Demnach scheint plausibel nachgewiesen, dass die Risse schon bei der Herstellung des Reaktors vorhanden waren. Dann hätte die Anlage erst gar nicht in Betrieb genommen werden dürfen! Das ist kein Nachweis der Sicherheit, das ist Augenwischerei. Man muss das Gutachten nur aufmerksam lesen! Der weitere Betrieb der Anlage ist auch weiterhin nicht zu verantworten!“

Nun wird Monitor berichten.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.