"Stop Tihange" jetzt online

Altkreis Monschau. Anfang des Jahres 2016 bekam das Thema Tihange deutschlandweite Aufmerksamkeit. Gemeinsam mit den niederländischen Groen Links und den belgischen Ecolo-Grünen haben die Grünen in der Städteregion Aachen eine Webseite eingerichtet.

Auf www.stop-tihange.eu werden Hintergrundinformationen zu Tihange bereitgestellt und über Aktuelles berichtet. Ein Terminkalender informiert über anstehende Veranstaltungen in der Euregio und es gibt einen Downloadbereich, in dem Kampagnen-Material bestellt werden kann.

Christa Heners, Geschäftsführerin des Grünen Kreisverbandes Aachen: "Mit der Kampagne "Tihange abschalten!" möchten wir unseren Sorgen hinsichtlich den überalterten Rissereaktoren zum Ausdruck bringen. Dafür brauchen wir viele Mitstreiter*innen, die unsere Materialien nutzen und weiter verbreiten, damit an vielen Stellen in der Euregio die Forderung sichtbar wird: Tihange abschalten!"

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Traktorfahrer bevorzugt Verkehr der anderen Art

Bad Münstereifel. Am Sonntagnachmittag befuhr ein 51-jähriger Mann aus Bad Neuenahr-Ahrweiler mit seinem Traktor und einem Anhänger die Landstraße 194 bei Bad Münstereifel. Auf einem Behelfssitz links neben ihm saß seine 46-jährige Begleiterin. Bei dem Traktor handelte es sich um einen Oldtimer, der keine Fahrerkabine besitzt. Die gemächliche Tour durch die Eifel schien das Paar derart erregt zu haben, dass sie während der Fahrt die guten Sitten außer Acht ließen und einen Verkehr der anderen Art bevorzugten. Für übrige Verkehrsteilnehmer deutlich sichtbar, hatte die Frau ihren Oberkörper nach vorne gebeugt und ihren Kopf zwischen den Beinen bzw. Schritt des Traktorfahrers platziert. Den deutlich erigierten Phallus des Mannes, an dem die Frau geschlechtsverkehrspezifische Auf- und Abwärtsbewegungen mit ihrem Kopf vollzog, konnten mehrere Zeugen erkennen. Sie verständigten die Polizei. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens und der Erregung öffentlichen Ärgernisses wurde der Traktorfahrer durch zwei Zeugen, darunter ein Polizeibeamter, angehalten. Erst jetzt wurde das lustvolle Spiel mit dem Geschlechtsteil des Mannes beendet und dieses wieder an ordnungsgemäßer Stelle verstaut. Die beiden Beschuldigten wollten sich beim Eintreffen einer Streifenwagenbesatzung zur Sache einlassen. Gegen sie wurden wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses die Ermittlungen aufgenommen.Am Sonntagnachmittag befuhr ein 51-jähriger Mann aus Bad Neuenahr-Ahrweiler mit seinem Traktor und einem Anhänger die Landstraße 194 bei Bad Münstereifel. Auf einem Behelfssitz links neben ihm saß seine 46-jährige Begleiterin. Bei dem Traktor…

weiterlesen