Eifel-e für Biomilch-Bauern

http://www.salinesdesalins.com/?creative-journal-writing-prompts - Benefit from our affordable custom essay writing services and get the most from unbelievable quality Why worry about the report Imgenbroich. »Wir verkaufen ein Stück Ideologie mit und das muss sich in den Köpfen der Menschen verankern.« Markus Legge und Josef Thomas sind recht zufrieden mit dem Verkauf ihrer Eifeler Biomilch - und doch könnte die Nachfrage besser sein.

Are you one of those people who is looking for someone to Non Plagiarized Custom Essay an essay? Hire our essay writers today at affordable rates  Die Eifeler Biomilch bekannter zu machen und die beiden Landwirte aus der Nordeifel mit anderen Eifel-Produzenten zu vernetzen, ist das Ziel der Regionalmarke Eifel. Markus Pfeifer war eigens aus der Schaltzentrale in Prüm zum Imgenbroicher HIMO gekommen, um die Produzenten der Eifeler Biomilch mit der »Eifel-e«-Plakette auszuzeichnen.
»Unsere Milch schmeckt unglaublich gut. Eben so, wie echte Milch schmecken muss«, erklären Markus Legge und Josef Thomas ihren Kunden, wenn diese fragen, was denn nun das Besondere an der Monschauer Biomilch sei. »Und gesund ist sie natürlich auch.«
»Die Frisch-Milch wird mindestens alle zwei Tage zu unseren Partner-Märkten in der Region geliefert«, erklärt Josef Thomas. Neun Standorte gibt es aktuell. Dort kann man die Milch an den Kühl-Automaten selbst zapfen und bei Bedarf auch eine wiederverwendbare Milchflasche ziehen. Geeignete, eigene Behälter sind natürlich auch nutzbar. Gezahlt wird auch am Automaten selbst: 1,50 Euro pro Liter.
»Rund 100 Liter brauchen wir an jedem Standort, um wirtschaftlich arbeiten zu können«, rechnet Josef Thomas vor. Das gelinge an einigen Standorten wie in Simmerath und Roetgen - am Milchautomat in Imgenbroich am KiK, oberhalb des Bürgercasinos hoffe man aber noch auf mehr Zuspruch. Generell müsse man im städtischen Umkreis wie Aachen, Würselen oder Düren neue Standorte an Land ziehen. »Die Eifeler wissen den Vorteil naturbelassener Milch zu schätzen, aber in den Ballungsräumen, wo grüne Wiesen und Vieh nicht mehr allgegenwärtig sind, muss Überzeugungsarbeit geleistet werden.
Marketing dringend verbessern
Und da nimmt Monschaus Bürgermeisterin Margareta Ritter, die ebenfalls zur kleinen Feierstunde gekommen war, die Regionalmarke Eifel in die Pflicht. »Sie müssen für Ihre Produzenten verstärktes Marketing betreiben und gerade in der Stadt zeigen, was regionale Erzeuger auf dem Land auszeichnet«, so Ritter. Dafür gebe es auch Förderprogramm, etwa aus dem EU-Projekt »LEADER-Region« - man müsse sie nur abrufen. »Rund zwei Drittel der Kosten trägt die LEADER-Region, ein Drittel die Marketing-Partner«, rechnet Ritter vor. Der Lebensmittel-Markt sei derart überfrachtet, da müsse man sich schon strecken, um den Kunden von sich zu überzeugen.

Who Will Research Proposal Background Paper? There is nothing better than the work written by a specialist. Authors with whom we cooperate, have appropriate Ph.D. or Masters degrees and many years of experience. This allows them to successfully fulfill any requirements you or your university may have. Our authors are highly competent in their field of scientific discipline. We will execute perfect We are offering First_Class Online Essay Writer For 10 at most affordable prices. Get Cheap Dissertation Writing Service at flat rates for all Hier gibt es die Monschauer Bio-Milch:
- Rewe-Markt Rieck, Witzerather Straße 10, Simmerath
- Parkplatz Netto, Bundesstraße 30, Roetgen
- Parkplatz Victor (Höhe KiK), Trierer Straße 254, Imgenbroich
- Weitere Standorte sind in Eilendorf, Brand und Burtscheid sowie Würselen. Gleich zwei Automaten stehen in der Aachener City.


www.monschauer-bauernmilch.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Hubig sagt geplanten Schulstart ab 1. Februar ab

Cochem. Das Bildungsministerium hat heute Vormittag alle Schulen sowie Eltern und Sorgeberechtigten per Schreiben darüber informiert, dass der Beginn des Wechselunterrichts zurückgestellt wird. Diese Entscheidung wurde nach Beratungen mit den Experten der Universitätsmedizin Mainz gestern Abend und heute Früh getroffen, nachdem bekannt geworden war, dass im benachbarten Baden-Württemberg 13 neue Fälle von Virusmutationen aufgetreten waren. Dazu Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig: "Ich bedaure sehr, dass wir am Montag nicht, wie geplant, mit dem Wechselunterricht an den Grundschulen starten können. Viele Schülerinnen und Schüler, ihre Lehrkräfte und ihre Eltern hatten sich sehr darauf gefreut, das weiß ich. Und sie alle können sicher sein, dass wir uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht haben. Ich hatte aber auch stets betont, dass der Übergang zum Wechselunterricht unter dem Vorbehalt stehen muss, dass die Infektionslage dies zulässt. Da die Art und die Bedeutung dieser Virusvarianten im Moment nicht bekannt sind, haben uns die Experten zunächst zur Vorsicht bei weiteren Öffnungen geraten und empfohlen die Situation neu zu bewerten, sobald generell belastbare Informationen vorliegen. Diesem Rat folgen wir, weil wir die Erfolge, die wir bislang erzielt haben, nicht verspielen dürfen. Der Fernunterricht wird daher zunächst fortgesetzt. Die Notbetreuung wird wie bisher unter den geltenden Hygieneregeln weiter angeboten. Dagegen bestehen aufgrund der guten und erfolgreichen Hygienekonzepte, der Abstandsregelungen und der Maskenpflicht nach Aussage der Experten keine Bedenken. Für die Schülerinnen und Schüler in den weiterführenden Schulen werden wir zudem die Maskenpflicht in Anlehnung an die Regelungen im öffentlichen Nahverkehr und in der Schülerbeförderung spezifizieren und dort medizinische Masken in der Notbetreuung und für die Abschlussklassen vorschreiben."Auch für den Kita-Bereich wird es Anpassungen geben, insbesondere nochmals erweiterte Testmöglichkeiten zur stärkeren Überprüfung des Infektionsgeschehens. Die Träger und Einrichtungen werden zeitnah darüber informiert werden.Das Bildungsministerium hat heute Vormittag alle Schulen sowie Eltern und Sorgeberechtigten per Schreiben darüber informiert, dass der Beginn des Wechselunterrichts zurückgestellt wird. Diese Entscheidung wurde nach Beratungen mit den Experten der…

weiterlesen