Kunst kann Inklusion

Ausstellung von Profis und Menschen mit Handicap

Monschau. Kreativ und spontan, ehrlich und offen: So kann man die Werke von 30 Künstlern mit und ohne Behinderung bezeichnen, die aktuell im Monschauer Aukloster zu sehen sind.

Die Lebenshilfe Aachen bietet seit Jahren zwölf künstlerisch tätigen Menschen einen Ganztagsplatz mit einem kreativen Beschäftigungsfeld in der Einrichtung an, betont Werkstattleiterin Barbara Geier. Die Künstlergruppe in der KoKoBe in Höfen wird von Andrea Hein betreut, und Anke Pauls ist die Fachbereichsleiterin der Künstlergruppe in der Imgenbroicher Caritas-Werkstatt.

Die Ausstellung »Kunst kann Inklusion« fand im November 2017 erstmals in der Abtei Rolduc in Kerkrade, im Mai 2018 dann in Baelen/Belgien statt.

Die Künstler gewähren eindrucksvoll Einblick in ihren Alltag und lassen einen Blick ins Innerste der Malenden zu.

Initiiert wurde die Ausstellung nun von Dr. Hajo Peters, Vorsitzender des Kunst- und Kulturvereins Haus Troistorff. Das Projekt »Kunst kann Inklusion« ist am Samstag und Sonntag, 18. und 19. Mai, jeweils von 11 bis 17 Uhr im Aukloster zu sehen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.