Wer arbeitete in der Seidenfabrik?

Zeitzeugen für historisch-wissenschaftliche Projekte gesucht

Monschau. Tuchmacherstadt und Perle der Eifel – Monschau ist beides zugleich. Denn gerade die historische Altstadt verbindet Historie mit Moderne. Den Tuchmachern im 18. Jahrhundert ist die einzigartige Architektur rund um Rur und Laufenbach zu verdanken.

Eine der letzten Arbeitsstätten dieser Zeit war die Seidenfabrik. Historiker und Wissenschaftler suchen ehemalige Mitarbeiter der bedeutenden Betriebsstätte in Monschau oder Nachfahren dieser Menschen, die über die Arbeitsbedingungen und die Bedeutung der Seidenfabrik für das Leben und Arbeiten zur damaligen Zeit berichten können.

Melden Sie sich gerne per E-Mail an tfoerster@weiss-verlag.de oder rufen Sie an: Tel. 02472/982-117.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.