Eine erfolgreiche Gemeinde des Sports

Bürgermeister zeichnet meisterlische Roetgener aus

Roetgen. Vom Fußballmeister bis zum Titelträger im Tanzen: Bürgermeister Jorma Klauss hat zum dritten Mal meisterhafte Sportler aus dem Roetgener Gemeindegebiet ausgezeichnet.

Roetgen (Fö). »Sportbegeistert bin ich, aber wenig sportlich. Das unterscheidet mich von vielen Menschen, die heute in den Bürgersaal gekommen sind.« Jorma Klauss hatte in die gute Stube der Gemeinde Roetgen geladen, um erfolgreiche Athleten aus Roetgen, Rott und Mulartshütte zu ehren.

Laufen, Turnen oder Tanzen

Helmut Helzle, Vorsitzender des Gemeindesportverbandes, nutzte zu Beginn die Gelegenheit, für die guten Sportanlagen und die Unterstützung durch die Gemeinde zu danken.

Die große Bühne gehörte zunächst den jungen Tänzern des Tanzclub Dash. Denn im erfolgreichen Verein aus Imgenbroich sind auch Nachwuchssportler aus Roetgen aktiv. So Marie Borgard und Meike Tran, die westdeutsche Meister mit der Formation »Dance to be« wurden. Zudem haben sie das European Masters im Videoclipdancing gewonnen.

Platz zwei bei den Westdeutschen Meisterschaften sicherte sich die Formation »FUNtastic«, wo mit F,lorioan Borgard und Shannon Bell zwei junge Menschen aus dem »Tor zur Eifel« ihr Tanzbein schwingen.

Sieger beim Rureifel-Volkslauf-Cup wurden ein junger und ein erfahrener Läufer des TV Roetgen: Sebastian Polis gewann die Wertung der männlichen U14, Gert Bongard wurde in der Altersklasse M55 Sieger.

In die Verbandsliga stiegen die Turner Kim Grütering, Jana Stoffels, Laura Kauper und Tabea Naumann mit dem TV Konzen auf. Meister in der NRW-Liga wurden die Sportkolleginnen Lea Stoffels und Celina Eschweiler.

Junge Meister am Ball

Sophia Cormann spielt bei Bayer Leverkusen Handball - der einzige Sport, den auch der Bürgermeister recht passabel praktiziert hat - und wurde ins Auswahlteam des Handballverbandes Mittelrhein aufgenommen. Die Werfer des TV Roetgen gewannen den Kreis-A-Pokal der Damen.

Auch Volleyball wird in Roetgen erfolgreich gespielt: Die erste Herrenmannschaft stieg als Meister in die Landesliga auf.

Die Junioren der SG Roetgen/Rott spielen erfolgreich Fußball: Die A-Junioren wurden Meister in der Leistungsgruppe, die C1-Junioren in der Sonderliga. Und die B-Junioren sicherten sich gar ein Triple aus Pokal, Meisterschaft und Futsal-Wettstreit.

Das fußballerische Aushängeschild der ganzen Eifel sitzt in Rott. Die Rot-Weißen stiegen im Vorjahr in die Landesliga auf und gewannen den Bitburger-Pokal des Fußballkreises Aachen. Aktuell kamen sie bis ins Viertelfinale des Mittelrheinpokals - dafür gab es aber keine offizielle Auszeichnung.

»Ich bin zuversichtlich, dass es auch in 2018 wieder eine Menge sportlicher Erfolge zu feiern gibt«, erklärte Jorma Klauss, dankte für das große Engagement und wünschte größtmöglichen sportlichen Erfolg.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.