Eine lebendige Schule wird 50

Gemeinschaftsgrundschule Roetgen feiert Geburtstag

Roetgen. Um ihren Bau gab es immer reichlich Diskussion, doch gutem Unterricht in der Gemeinschaftsgrundschule Roetgen stand das nie im Wege.

Mit einer Projektwoche unter dem Gedanken »Früher und heute« bereiten sich die 320 Grundschüler auf das große Fest am Samstag, 25. Mai, vor. Dann wird es um 9.30 Uhr einen Festakt im Bürgersaal geben. Von 10.30 bis 12.30 Uhr öffnet die Schule dann ihre Türen: Theater und Musik sorgen für gute Unterhaltung und von den Schülern werden zahlreiche Projekte präsentiert. So geht es in diesen Tagen darum, wie in den 1970er Jahren  sportlich aktiv waren und wie sie es heute sind. Es werden Instrumente von damals nachgebaut, das Schullogo samt Drachen überdimensional dargestellt oder aber veranschaulicht, wie frühere Generationen das Schreiben gelernt haben. Auch Umweltaspekte kommen nicht zu kurz. Und für das leibliche Wohl der Gäste wird auch gesorgt sein.

Immer wieder wurde gebaut

19 Lehrer um Schulleiterin Susanne Bortot sind derzeit an der Gemeinschaftsgrundschule Roetgen tätig. Gab es früher zwei Volksschulen unter evangelischer und katholischer Trägerschaft, wurde 1969 die Gemeinschaftsgrundschule gegründet. 378 Kinder wurden in einem Teil des heutigen Schulgebäudes an der Ecke Hauptstraße/Rosentalstraße und in der Alten Schule, die heute die Kindertagesstätte Wackelzahn beheimatet, unterrichtet. Schulleiter war Heinz Kunz.

1979 dann wurde die Schule am heutigen Standort zusammengeführt. Unter Otto Drosson, der die Geschicke der Schule ab 1986 leitete, wurde ein Anbau realisiert, dieser dann 1996 aufgestockt. In der Spitze waren 430 Kinder in Roetgens Grundschule. Unter Elisabeth Gerhards-Eckert (ab 2002) wurde die Offene Ganztagsschule eingeführt, ehe 2009 der Spatenstich für den Ausbau samt Bürgersaal erfolgte. Seit 2012 ist die Schule so, wie sie heute ist. »Eine gute, einheitliche Pädagogik ist seither möglich«, unterstreicht Susanne Bortot, die die Leitung in Roetgen 2015 übernahm. Das Haus sei modern ausgestattet, sodass Herausforderungen wie Inklusion oder neue Medien in den Schulalltag integriert werden können. 2018 gab es dafür den »Schulbaupreis NRW«.

»Gemeinsam gut starten« lautet das Motto der Roetgener Grundschule. Gemeinsam gut feiern will man am Samstag...

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.