Jorma Klauss bleibt Bürgermeister

Amtsinhaber setzt sich gegen Bernhard Müller durch

Roetgen. Für weitere fünf Jahre bleibt Jorma Klauss an der Spitze der Gemeinde Roetgen. Der Sozialdemokrat setzte sich bei der Bürgermeisterwahl mit 65,20 Prozent gegen seinen Herausforderer Bernhard Müller (Grüne) durch.

Bei der Städteregionstagswahl wurden überraschend die Grünen stärkste Kraft. Sie holten in der Gemeinde Roetgen 31,49%, die CDU 29,03%. 22,16% gehen an die SPD, die anderen Parteien bleiben in kleinen einstelligen Bereichen. Hauchdünn zieht Ronald Borning als Direktkandidat ins Haus der Städteregion, da es einen gemeinsamen Wahlbezirk mit Walheim gibt. Der CDU-Mann holte nur wenige Stimmen mehr als der grüne Lukas Brenner, der in der Gemeinde Roetgen die meiste Zustimmung erhielt.

Spannung verspricht - wie übrigens schon vor der Wahl - die Zusammensetzung des Gemeinderates. SPD und Grüne sind im Rat künftig mit jeweils sieben Sitzen vertreten, Wahlsieger wurde Bündnis´90/Die Grünen mit 26,50% vor SPD mit 25,97%. Die UWG erhält 23,38 Prozent und damit sechs Mandate. Wahlverlierer ist die CDU, die nur 21,2 Prozent Zustimmung erhielt, was fünf Sitze bedeutet. Die FDP ist mit einem Vertreter im Gemeinderat vertreten.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Kreis verhängt Maskenpflicht für Schüler

Cochem. Heute Vormittag, hat auf Einladung des Präsidenten des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung Rheinland-Pfalz, Detlef Placzek, die Task Force für den Landkreis Cochem-Zell getagt. Neben dem Präsidenten haben in der Task Force  Vertreter des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung, des Bildungs-, Gesundheits- und Innenministeriums, der Polizei und des Landkreises mitgewirkt. An allen Schulen im Landkreis Cochem-Zell gilt während der gesamten Schulzeit, einschließlich des Unterrichts, eine Maskenpflicht. Ausgenommen davon sind Grundschulen, die Primarstufe an Förderschulen sowie Schulen mit dem Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung oder dem Förderschwerpunkt motorische Entwicklung. Diese Regelung soll zunächst für die Dauer von zwei Wochen gelten. Weitergehende Hinweise für die Umsetzung erhalten die Schulen direkt von der Schulbehörde des Landes. Nach Erarbeitung der Allgemeinverfügung muss diese nochmals mit der Task Force abgestimmt und sodann veröffentlicht werden. Die Allgemeinverfügung tritt am Tag nach der öffentlichen Bekanntmachung in Kraft. Die Bekanntmachung ist für Samstag, 24.10.2020 geplant. Die Regelungen sind damit  rechtzeitig vor Schulbeginn am Montag, 26.10.2020, in Kraft.  Heute Vormittag, hat auf Einladung des Präsidenten des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung Rheinland-Pfalz, Detlef Placzek, die Task Force für den Landkreis Cochem-Zell getagt. Neben dem Präsidenten haben in der Task Force  Vertreter des…

weiterlesen