Anliegerbeiträge ausgesetzt

NRW-Förderung für Straßenbau?

Simmerath. Frühzeitiges Weihnachtsgeschenk aus dem Simmerather Rathaus: Da der Düsseldorfer Landtag immer noch keine Einigung darüber erzielt hat, wer künftig die Kosten für Straßeninstandsetzungen zahlen soll, setzt die Gemeinde Simmerath die Beitragserhebung vorübergehend aus.

Die Einwohner von Eicherscheid werden also in diesem Jahr nicht mehr zur Kasse gebeten. In Steckenborn ist die Maßnahme noch nicht abgeschlossen, daher gibt es Kostenbescheide auch dort erst später. 910.000 Euro fehlen dadurch im kommunalen Haushalt.

Die Gemeinde berechnet den Anliegern aktuell 50 Prozent der Baukosten, die andere Hälfte trägt sie selbst. Es könnte sein, dass das Land NRW die Hälfte der Anwohnerkosten übernehmen wird. Diese Entscheidung will Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns abwarten.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.