Ein Saisonabschluss der Extraklasse lockt an den Rursee

Laufgruppe aus englischem Hull kommt zum Freundschaftsbesuch

Einruhr. Die herbstliche Landschaft und die traumhafte Kulisse ziehen schon seit Jahren viele Läufer in ihren Bann und motivieren dazu, zum Saisonende noch einmal einen Langstreckenlauf in Angriff zu nehmen. Doch wenn sich am Wochenende Hunderte Sportler am Rursee tummeln, werden spätsommerliche Temperaturen die Strapazen vergessen machen. Mit dabei ist dann auch eine Läufergruppe aus dem englischen Hull.

»Sport kennt keine Grenzen, verbindet Menschen und bereitet gemeinsam Freude.« Wer wüsste das besser als Paul und Sally Boltersdorf aus Schmidt? Ihr Team »Internationaler Athletik-Club Düren/Eifel/Rur« erwartet eine hochkarätige Langlauf-Riege aus dem ostenglischen Fährhafen Hull. Die europaweit in der Ausdauer-Königsklasse erfahrenen britischen Asse um Organisator Geoff Probert, Stella Dinsdale, Brian Garbutt, Lisa Douglas, Melvin Hurren und David Bell werden Sonntag beim Rursee-Marathon an den Start gehen. Der »Road Runner Club« ging bereits beim Monschau-Marathon an den Start. »Meine Sportsfreunde und ich waren begeistert von der Eifellandschaft, Logistik der Organisatoren, Streckenführung und Atmosphäre unter Zuschauern wie Aktiven«, war Probert voll des Lobes über ihren Trip auf den Kontinent. Der Gegenbesuch ließ nicht lange auf sich warten. Sechs Läufer aus dem Monschauer Land bildeten beim anspruchsvollen Marathon am Flüsschen Hull im September eine Staffel. Nun sind die Eifeler erneut Gastgeber. Ihre sportlich topfit durchtrainierten Gegner und Kameraden - allesamt im Seniorenalter - sind im Dorf am See allemal für Preise und »Treppchen«-Positionen in ihren Klassements gut.

Fairer Wettkampf ist freilich die eine Seite der Medaille, die zwischenmenschliche Begegnung die nicht minder wertvolle Kehrseite. So stehen auch gemeinsames Essen und ein Besuch Aachens auf dem Programm.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen werden sich beim Marathon am Rursee sowie dem Lauf über 16,5 Kilometer nicht nur die Topathleten liefern. Schließlich werden die Strecken gut gefüllt sein, wenn wie im Vorjahr rund 1500 Sportler auf die Strecke gehen. »Viele Läufer entscheiden sich am Tag des Rursee-Marathons spontan«, weiß Bernhard Pauls, Vorsitzeder des Rursee-Marathon e.V. »Dabei spielt das Wetter eine große Rolle. Auch für die Zuschauer, auf deren große Resonanz Läufer und Organisatoren hoffen.« Und Petrus scheint es am Wochenende sehr gut zu meinen mit der 19. Auflage des Rursee-Marathon...

Programm

Samstag, 7. November
11.30 Uhr Rangertour
12.30 Uhr 16,5km Walk/Nordic-Walk
13.00 Uhr Eifelhöhen-Mountainbike-Fahrt
14 Uhr 600 m-Lauf U8
14.30 Uhr 2-km Lauf U12
15.30 Uhr 5-km Lauf
16.30 Uhr Siegerehrungen

Sonntag, 8. November
10.30 Uhr Marathon-Lauf
11.00 Uhr 16,5 km Lauf
14 Uhr Siegerehrungen / AfterRun-Party
Nachmeldungen für die Lauf-Events sind am jeweiligen Veranstaltungstag noch möglich.
Weitere Infos gibt es im Internet unter www.rursee-marathon.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.