Extra-Bus für Grundschüler

Gemeinde Simmerath setzt Sonderbus ein

Eicherscheid. »Es ist nicht immer einfach, es allen recht zu machen. Aber wir haben die Situation gerade für die Kleinsten verbessert«.

20.000 Euro hat Karl-Heinz Hermanns für den Extra-Bus in die Hand genommen, der nun täglich nach der sechsten Stunde die Grundschüler Richtung Eicherscheid und Rurtal bringt. »Ich kann die Beschwerden der Eltern verstehen und habe mich daher zum prompten Handeln entschieden«, unterstreicht der Simmerather Bürgermeister.

»Der Bus war überfüllt und die Wartezeit den Kleinen nicht zumutbar«, stellt Hermanns klar. Um 13.25 Uhr war Schulschluss - um 13.40 Uhr fuhr der Bus los und musste dann noch über den Bushof. Jetzt geht es auf direktem Weg nach Hause. »Maximal 28 Minuten dauert so eine Heimfahrt«, recht Hermanns vor.

Der Beigeordnete Bennet Gielen und Christine Kraß vom Simmerather Schulamt haben mit der ASEAG verhandelt und erreicht, dass ein weiterer Bus eingesetzt wird. Vorerst wird der von der Gemeinde finanzierte Bus bis zum Sommer eingesetzt. Der Politik will Hermanns eine Verlängerung bis zum Jahresende nahe legen.

Auch Jugendliche, die in Monschau die Schulbank drücken, profitieren von dem zusätzlichen Bus. Hermanns: »Am Gericht können die Schüler zusteigen.«

Dies entlastet auch den regulären Bus, der die Schüler der Sekundarschule Nordeifel, aber auch aus Vossenack oder Monschau nach Eicherscheid und ins Rurtal bringt.  Zeitlich gibt es zwar keinen Vorteil, aber es ist mehr Platz im Bus. »Die Jugendlichen müssen nach Schulschluss 15 bis 20 Minuten auf den Bus warten - dann aber geht es direkt nach Hause«, erklärt Britta Lambertz vom zuständigen Schulamt in Monschau. So sei eben der neue Fahrplan.

Aber auch hier haben sich die Umstände verbessert. Zuvor war die Heimfahrt über den Simmerather Bushof rund eine Stunde lang. Viele nahmen daher einen Bus, der nach Konzen fährt, um bis zum Gericht zu gelangen. »Das hat zu Engpässen geführt, die hoffentlich der Vergangenheit angehören«, so die Verwaltung.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.