Feuerwehrhaus eingeweiht

Rollesbroicher Wehr hat ein neues Zuhause

Rollesbroich.  Der Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Rollesbroich zog sich wegen verschiedenen Standortvorschlägen von 2014 an hin, bis sich alle Beteiligten Ende 2016 für einen Neubau am Konertzweg entschieden. Nun ist das Prunkstück der Wehr mit Baukosten von 530.000 Euro fertiggestellt und Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns bedankte sich im kleinen Kreis bei der Löschgruppe von Wehrführer Achim Breuer für die geleistete Eigenarbeit.

Die konnte sich sehen lassen, da sie für die Außenanlage 12.000 Euro betrug. Unterstützend kam laut Achim Breuer auch noch Zuschuss des Fördervereins dazu. Hermanns hob für die Eigenleistungen vor allem die Initiative von Achim Breuer, Rene Henn und Markus Henn hervor und wünschte der Löschgruppe für die Zukunft »viele Übungen und wenig Einsätze«. Auch Ortsvorsteher Marc Topp war mit dem Neubau zufrieden. Gemeindewehrführer Christian Förster nebst Stellvertreter Volker Stollenwerk schlossen sich den Glückwünschen zum Neubau an.

Bei dem neuen »Spritzenhaus« im Konertzweg handelt es sich um eine 76 Quadratmeter große Fahrzeughalle aus Stahl, nebst einem Schulungsraum (58 qm) und Nebenräumen (80 qm). An der Erstellung des Neubaus waren elf Unternehmen beteiligt, die bis auf eine Ausnahme alle aus der Eifel kamen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.