Kesternichs gute Stube ist bezugsfertig

Dorfgemeinschaftshaus samt Sporthalle öffnet Türen

Kesternich. Die Tenne in Eicherscheid gibt es seit 22 Jahren, den Antoniushof seit einem Jahrzehnt. Nun bekommt die Gemeinde Simmerath eine neue schmucke Feierstätte, die durch großes ehrenamtliches Engagement errichtet wurde: Das Dorfgemeinschaftshaus Kesternich.

Das Besondere an der »guten Stube« im neuen Vereinsweg ist, dass Festhalle und Sportstätte miteinander kombiniert wurden. So wird nicht nur auf dem Kunstrasenplatz, der vom SV Nordeifel im Vorjahr in Betrieb genommen wurde, gekickt, es wird auch in einer neuen Sporthalle des TSV Kesternich geturnt, getanzt, geschmettert und gepritscht. Und nebenan auf rund 220 Quadratmetern gefeiert.

Während im Foyer, das Sporthalle und Dorfgemeinschaftshaus verbindet und auch den Schützen Zugang zur Schießbahn gewährt, noch eifrig gewerkelt wird, haben im Festsaaal bereits die ersten Events stattgefunden. »200 Gäste passen dort sitzend hinein«, weiß Rolf Schneider, der gemeinsam mit  Volker Stollenwerk der Dorfgemeinschaftshaus GmbH vorsteht. Diese besteht aus dem Zusammenschluss von Karnevalisten, Feuerwehr, Schützen, Trommlern und Pfeifern sowie Turn- und Sportverein. Künftig werden nicht nur die großen Dorffeste in der »guten Stube« veranstaltet, auch private Feiern können dort stattfinden. Das Trommler- und Pfeiferkorps wird das neue Gebäude als Proberaum nutzen und die Karnevalisten für die jecke Jahreszeit im Januar ein großes Festzelt an die Glasfassade anbauen.

Und im Sportlerbereich wird die »Kaschemme« integriert, das Vereinslokal des TSV, wo künftig Jedermann sein Feierabend-Bier genießen kann.

»Wir haben zum Helferfest 175 Einladungen verschickt - es ist am Freitag, 13. Dezember, Zeit, Danke zu sagen«, unterstreichen Schneider und Stollenwerk. Nur dank des großen ehrenamtlichen Engagements der Vereinsmitglieder und vieler anderer emsiger Kesternicher habe man den Finanzrahmen einhalten können. Schließlich hat es keine öffentlichen Fördermittel gegeben. Dafür seien zahlreiche Spenden aus der Bevölkerung eingegangen, aber auch der ehrenamtliche Einsatz von Kesternicher Unternehmern hilfreich gewesen.

Die Verwaltung der Gemeinde Simmerath habe mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Nun hoffe man, dass die Zuwegung, die von der Kommune umgesetzt wird, noch bis zum Festakt fertig gestellt wird.
Doch nach dem Feiern ist längst nicht Schluss mit den Arbeiten. Mit öffentlichen Fördermitteln soll aus der Parkfläche ein Dorfplatz entstehen und im Obergeschoss der Sportstätte eine Tribüne samt Multifunktionsraum gebaut werden.

Was am »Tag der offenen Tür« am Sonntag, 15. Dezember, ab 10.30 Uhr geboten wird, erfahren Sie im nächsten WochenSpiegel. Infos und Kontakt zum Dorfgemeinschaftshaus gibt es auf www.kesternich-eifel.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.