Stufe für Stufe zum Weltrekord

Judith Gebkea Strich erläuft Treppen und sammelt für Kinder

Eicherscheid. Treppen steigen ist für viele Menschen beschwerlich - der TV Konzen bietet seit vielen Jahren das sportliche Pendant dazu, denn Treppenlauf an. Und die gebürtige Eicherscheiderin, Judith Gebkea Strich, will nun einen Weltrekord aufstellen.

Judith Gebkea Strich ist erst seit Kurzem dabei, das Ultra-Laufen für sich zu entdecken. Sie hat noch keinen Ultra-Wettkampf mitgemacht, aber dafür bereits die 48-Stunden-Laufchallenge von David Goggins absolviert. Dabei musste man innerhalb von 48 Stunden alle 4 Stunden 4 Meilen Laufen. »Die größten Herausforderungen waren das große Schlafdefizit und seinen Körper nach den kurzen Ruhephasen wieder in Bewegung zu bringen«, erinnert sich die Sportlerin. Die hauptberufliche Künstlerin liebt zudem die Berge und hat keine Angst vor vielen Höhenmetern.

Das Traillaufen in den Bergen ist eine der Leidenschaften der gebürtgein Eicherscheiderin. Auch Trainingsläufe von mehr als 50 Kilometern sind der Hobbyläuferin nicht fremd. Und so will sie nun gemeinsam mit Dirk Leonhardt aus Bruchköbel den Weltrekord für den längsten non-stop Treppenlauf knacken. Der Weltrekordversuch soll am 6. und 7. März auf der »Himmelsleiter« genannten Treppe in Gelnhausen-Haitz stattfinden.

Laufen für den guten Zweck

Es zählt die längste Zeitdauer non-stop, die Geschwindigkeit ist nicht vorgegeben. Alle Athleten des Teams müssen pausenlos in Bewegung bleiben und die Treppe hoch sowie wieder herunter laufen. Für jede abgeschlossene Stunde sind 5 Minuten Pause zugelassen. Sobald das Pausenkonto abgeschmolzen ist und einer der Athleten stehen bleibt, ist der Rekordversuch für den Team-Modus beendet. Sollte einer der beiden Athleten vor der Zielmarke aufgeben müssen, gibt es trotzdem noch die Chance auf einen Einzel-Weltrekord. Hier liegt die Zielmarke bei den Frauen bei 26:02 Stunden und bei den Herren bei 31:24 Stunden.
Das aktuelle Rekordprojekt ist der Kinderklinik der Main-Kinzig-Kliniken in Gelnhausen gewidmet. Dieses Projekt möchten Strich und Leonhardt mit ihrem Weltrekordversuch unterstützen. Strich: » »Ich freue mich besonders, dass ich mit dem Rekordprojekt auch etwas für den guten Zweck tun kann. Soziales Engagement ist wichtig für mich.« Dabei können die Spender wählen, ob sie eine feste Summe spenden oder für jede absolvierte Stunde des Treppenlaufs etwa einen Euro entrichten wollen. Das wäre bei geplanten 33 Stunden dann ein Beitrag von 33 Euro.

Der Verein »Barbarossa-kinder – Pro Kinderklinik Gelnhausen e.V.« setzt sich dafür ein, die Zukunftsfähigkeit der Kinderklinik zu sichern und zu verbessern. Mithilfe von Spenden wollen die Vereinsmitglieder ein optimales Versorgungszentrum für die Kinder in der Region unterstützen (www.barba-rossakinder.de).
Das aktuelle Projekt des Fördervereins befasst sich mit der Umgestaltung der Dachterrassen zu Spielterrassen. Damit soll den jungen Patienten und ihren Eltern die Möglichkeit gegeben werden, sich an der frischen Luft aufzuhalten, ohne die Kinderstation verlassen zu müssen. Entstehen sollen Bereiche, die den Genesungsprozess unterstützen, indem sie den Kindern ein anregendes Spielerlebnis ermöglichen und so Abwechslung und Erholung vom Krankenhausalltag bieten.

Lauf verfolgen und spenden

Der Livestream soll über Youtube erfolgen. Zudem wird über den Instagram- und Facebook-Kanal von Leonhardt viel berichtet. Instagram: Ultradad_never.give.up
n  Spenden können wie folgt übermittelt werden:
n  Per Überweisung an Barbarossakinder e. V., IBAN: DE62 5075 0094 0037 0029 54, BIC: HELADEF1GEL, VWZ: Weltrekord (und ggf. ihre Adresse)
n  Per Paypal über Paypal.me/Treppenlauf

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.