Täglicher Stau am Lammersdorfer Berg

Baustellen auf B266 und K19 sorgen für Unmut

Lammersdorf. Viele Autofahrer haben einen dicken Hals wenn sie auf die Baustelle an der Bergstraße (B 266) angesprochen werden. Seit fast drei Wochen sorgt die dort aufgestellte Ampel, die eine ausgehobene Erdgrube auf dem Bürgersteig auf einer Länge von rund 30 Metern sichert, vor allen Dingen in den Morgen- und Abendstunden bei einsetzendem Berufsverkehr für lange Staus und Wartezeiten.

Das Dilemma der Baustelle fing mit einem „Volltreffer“ im Rahmen der Glasfaserarbeiten an, wobei ein Telekomkabel beschädigt wurde. Im allgemeinen Zuständigkeitswirrwarr, wobei an oberster Stelle die Städteregion Aachen für die Baustelleneinrichtung an der Bundesstraße zuständig ist, waren damit auch Polizei, StraßenNRW und die Gemeinde Simmerath eingebunden, die in solchen Fällen von verärgerten Bürgern natürlich immer zuerst kontaktiert wird - unberechtigterweise.

Das Chaos komplettiert derzeit auch noch die Baumaßnahme auf der Sonntag-/Paustenbacher Straße (K 19), womit ein Umfahren der Baustelle am Lammersdorfer Berg nicht möglich ist. Letztlich müssen sich die betroffenen Verkehrsteilnehmer noch etwas in Geduld üben. Die Baumaßnahme am Lammersdorfer Berg ist zunächst einmal bis zum 29. November terminiert.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.