Wer köpft den Hahn?

Eicherscheid feiert vier Tage lang Kirmes

Eicherscheid. Am Wochenende stellt sich in Eicherscheid die spannende Frage: Wer wird Nachfolger von Hahnenkönig Wolfgang I.?

 Los geht’s am Freitag, 2. August, mit der bewährten Einstimmung auf die tollen Tage. Hier spielt ab 19 Uhr die Spielgemeinschaft der Trommler und Pfeifer aus Eicherscheid und Konzen an der Gaststätte »Haus Gertrud« auf und wird in gewohnter Manier, mit flotten Klängen für beste Unterhaltung sorgen.

Der Samstag, 3. August beginnt mit der Heiligen Messe um 17.30 Uhr. Anschließend wird auf dem Dorfplatz die Kirmes ausgegraben. Danach zieht der Umzug weiter zur Gaststätte »Haus Gertrud«. Um 21 Uhr beginnt der Kirmesball in der Tenne. Dort wird je nach Wetter drinnen und draußen gefeiert. Für beste Stimmung wird die Coverband »Melano« sorgen.

Am Sonntag, 4. August, steht das Hahnenköppen im Vordergrund. Die Tradition gibt vor, dass der neue Hahnenkönig aus seiner Nachbarschaft oder von Freunden und Bekannten bei seiner Regentschaft unterstützt wird. Für musikalische Unterhaltung sorgt das Eicherscheider Gesangsduo Syl & Dan. Zudem winken bei einer Verlosung tolle Preise.

Frühschoppen und Festzug

Der Montag, 5. August, beginnt um 10 Uhr mit der Heiligen Messe und der anschließenden Kranzniederlegung am Ehrenmal. Zum Frühschoppen mit musikalischer Begleitung durch das Trommler- und Pfeifercorps und den Musikverein »Eifelklänge«, dem die Ausrichtung der Kirmes in diesem Jahr obliegt, wird rund um das Pfarrheim und ins »Haus Gertrud« geladen. Im Pfarrheim wird ein Mittagessen geboten, bevor sich der Kirmeszug um 14.30 Uhr ab der Linde auf den Weg begibt, um den neuen Hahnenkönig  abzuholen. Nach Einkehr in der Tenne und einigen fröhlichen Stunden mit passender Begleitmusik wird dann die Kirmes begraben.

Materialien zum Schmücken der Kinderfahrräder gibt es im Konsum. Auch Hüpfburg, Autoscooter oder Kletterparcours locken an allen Tagen - Hotwheel-Catering und Cafeteria sorgen für das leibliche Wohl.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.