Attraktive Testgegner für FC Bitburg und Schneifel-SG

Beuirksligisten trefefn auf Rot-Weiss Essen, Salmrohr & Co.

Eifel. Die Vorbereitung der beiden Fußball-Bezirksligisten SG Schneifel Auw und FC Bitburg auf die am 13./14. August startende, neue Saison ist in vollem Gange – und hat erste Highlights zu bieten.

Ein attraktiver Gegner jagt derzeit beim FC Bitburg den nächsten: Der Test am Mittwoch gegen die Regionalliga-Elf des 1. FC Köln (U21) fiel zwar aus, am Samstag, 9. Juli, 13 Uhr, steigt derweil der Vergleich mit dem Kölner Ligakonkurrenten Rot-Weiss Essen. Sogar noch eine Spielklasse höher angesiedelt ist der 1. FSV Mainz 05 II, gegen den es am Mittwoch, 13. Juli, 19 Uhr, geht. Alle Partien finden auf dem Gelände der Sportschule Bitburg statt. Dort bereiten sich die Teams auf die neue Runde vor. Am Samstag 16.Juli, wiederum wird der amtierende luxemburgische Meister F91 Düdelingen gegen den Bezirksligisten spielen Unterdessen freut man sich in der Bierstadt auf zwei talentierte Zugänge: Der 17-jährige Max Lenerz kommt von der Trierer Eintracht.

Früher auch in Oberhausen

Ausgebildet wurde der Defensiv-Allrounder auch in den Nachwuchsabteilungen von Rot-Weiß Oberhausen und der TuS Koblenz. Zudem wechselt der um ein Jahr ältere Miftar Halilaj zum FCB. Auch er gilt als sehr begabt. Zuvor war er für den Mosel-A-Ligisten SG Landscheid am Ball. Aus der Bitburger A-Jugend waren bereits in der abgelaufenen Bezirksliga-Saison Shend Krasnici, Sergej Benner und Andrew Salter aufgerückt. Die SG Schneifel - Vereinigung der DJK Auw, der Spielevereinigung Stadtkyll, des SV Hallschlag und des FC Ormont - feiert ihr zehnjähriges Bestehen: Am Freitag und Samstag, 15. und 16. Juli, kommt es deshalb auf dem Stadtkyller Rasenplatz zu Partien der drei Seniorenmannschaften: Freitags ist zunächst ab 20 Uhr die gerade in die Kreisliga C aufgestiegene dritte Garnitur gegen den SV Roth bei Prüm im Einsatz. Samstag, 15.45 Uhr, duelliert sich die in der B-Klasse angesiedelte zweite Mannschaft mit der um eine Liga höher spielenden SG Weinsheim.

Stölbens Wiedersehen

Am gleichen Tage, um 18 Uhr, trifft die Bezirksligaelf der SG Schneifel auf den Oberligisten FSV Salmrohr. Damit feiert SG-Trainer Jörg Stölben ebenso ein Wiedersehen mit seinem früheren Klub, wie Klaus Hamper, der in der Sommerpause zurück zur Spielgemeinschaft kehrt. Neben der Mannschaftsvorstellung wird es Interviews mit SG-Verantwortlichen zum Thema Nachwuchsförderung und sportliche Ausrichtung für die kommenden Jahre geben. Eine Hüpfburg ist ebenso eine Attraktion für die Kleinen, wie die Möglichkeit für die Bambini und F-Junioren der JSG Schneifel, mit der eigenen ersten Mannschaft und den von Paul Linz trainierten Salmrohrern einzulaufen.

AA

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.