anw

Budenzauber weit und breit

Eifel. Was gibt es schöneres, als in der Vorweihnachtszeit über einen oder mehrere Märkte zu schlendern? Der WochenSpiegel hat ein paar lohnenswerte Ziele zusammengestellt.

Langerwehe-Merode (Kreis Düren): Ein von zahlreichen Fackeln, Laternen und Kerzen feierlich beleuchtetes Areal, das liebevoll weihnachtlich geschmückte Hüttendorf, sowie reichlich stilgerechte Unterhaltungen lockten in den vergangenen Marktjahren Tausende von Besuchern auf den »Romantischen Weihnachtsmarkt mit traditionellem Handwerkstreiben« auf Schloss Merode ein. Bis zum 23. Dezember ist der Weihnachtsmarkt zu folgenden Zeiten geöffnet: mittwochs und donnerstags von 14 bis 20 Uhr, freitags von 14 bis 21 Uhr, samstags von 14 bis 22 Uhr und sonntags von 12 bis 20 Uhr. www.weihnachtsmarkt-merode.de

Monschau: Wie ein Sternenhimmel beleuchten über 60.000 LED-Lichter  den Rundgang auf dem  Monschauer Weihnachtsmarkt. Zwischen den romantischen Fachwerkfassaden zieht der Duft  von Lebkuchen, Printen und leckerem Glühwein durch die engen Gassen. 75 verschiedene Aussteller bieten Handwerkskunst, Dekorationen, Weihnachtsschmuck, Geschenkideen und Leckerbissen feil. Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt an den vier Adventwochenenden immer freitags und samstags von 11 bis 21 Uhr sowie sonntags von 11 bis 20 Uhr. www.monschau.de

Bad Münstereifel: Im historischen Stadtkern von Bad Münstereifel, entlang der festlich beleuchteten Erft, verteilen sich die weihnachtlich geschmückten Buden in den verwinkelten Straßen und Gassen. Das Angebot ist groß und wird von Jahr zu Jahr erweitert. Der diesjährige Weihnachtsmarkt bietet Bewährtes und Neues im Glanz der weihnachtlich beleuchteten und mit Tannenbäumen geschmückten Innenstadt. Öffnungszeiten: montags bis donnerstags von 13 bis 19 Uhr, freitags bis sonntags  von 11 bis 20 Uhr.  www.badmuenstereifelaktiv.de

Bad Neuenahr-Ahrweiler:
  Seine Lage inmitten der Stadt Ahrweiler, umrahmt von historischen Gebäuden und der St. Laurentius Kirche, verleiht dem Ahrweiler Weihnachtsmarkt seinen besonderen Charme. Die überaus liebevoll dekorierten Straßen und Gassen und der prächtige Markplatz mit seinen Weihnachtsständen versetzen jeden Besucher in weihnachtliche Stimmung. Viele Kunsthandwerker lassen sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Der Weihnachtsmarkt ist an allen vier Adventswochenenden jeweils freitags und samstags von 11 bis 21 Uhr und sonntags von 11 bis 20 Uhr geöffnet. www.bad-neuenahr-ahrweiler.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.