Keine Sensation in Salmrohr: 0:5 gegen den VfL Bochum

Salmrohr. Gut gewehrt, sogar die Chance zur Führung gehabt, unterm Strich aber doch ausgeschieden: Der FSV Salmrohr unterlag am Sonntag Nachmittag in der ersten Runde um den DFB-Pokal vor 4000 Zuschauern dem drei Klassen höher angesiedelten Zweitligisten VfL Bochum mit 0:5 (0:1).

Mutig zu spielen hatte FSV-Coach Paul Linz von seinen Schützlingen vor der Partie gefordert ? und der Oberligist spielte in der Tat forsch nach vorne, hatte bereits in der sechsten Minute die erste zarte Möglichkeit. Beim Schuss von Deniz Siga nahm VfL-Schlussmann Manuel Riemann den Ball aber sicher auf. Eine erste offensive Duftmarke setzte Bochum wiederum drei Minuten später. Einen Alleingang schloss Marco Terrazzino mit einem Versuch aus der zweiten Reihe ab, verfehlte das Ziel aber knapp. Die stärkste Phase der Hausherren läutete Daniel Bartsch ein (10. Minute, Schuss wurde noch zur Ecke abgefälscht. Die dickste Chance für die Salmrohrer nur wenige Sekunden später. Diesmal hatte Timo Heinz von links gepasst; der frei stehende Siga war in der Mitte aber zu unentschlossen (11.). Und noch einmal der FSV: In der zwölften Minute blockte Tim Hoogland gerade noch ab, als Fabian Helbig geschossen hatte. Die mit sechs Punkten aus zwei Spielen so blendend in die neue Saison gestarteten Bochumer ließen anfangs einiges vermissen, spielten behäbig und versuchten es zu oft durch die Mitte, wo die gut gestaffelten Salmrohrer immer wieder präsent waren. Ab Mitte der ersten Hälfte legte das Team von Trainer Gertjan Verbeek aber zu, verbuchte einige gute Möglichkeiten. Doch entweder war ein FSV-Abwehrbein dazwischen (in der 23. Minute klärte Lars Schäfer gegen Janik Haberer),  klärte Schlussmann Daniel Ternes (beim Schuss von Stefano Celozzi, 24.) oder fehlte die Präzision im Abschluss (Simon Terodde köpfte knapp übers Tor, 31.). Nachdem Schäfer ein weiteres Mal geklärt hatte (33., gegen Terodde), war es in der 40. Minute so weit: Terodde hatte sich über links durchgetankt und ließ Ternes keine Chance.

Hand von Terodde?

Dreieinhalb Minuten nach Wiederanpfiff protestierten die Salmrohrer vergeblich auf Handspiel von Terodde am Strafraum, schienen irritiert. Terodde nutzte dies, um den Ball überlegt zum 0:2 einzuschieben. Salmrohr ließ nichts unversucht. Augenblicke später kam Heinz im Strafraum zum Abschluss, zielte aber über den Winkel (50.). Terrazzino knallte danach das Spielgerät an die Lattenunterkante (55.), danach verhinderte Ternes im Eins-gegen-Eins das dritte Bochumer Tor (56.). In der gleichen Minute zog Heinz ab und schoss nur um Haaresbreite vorbei. Nachdem Terodde erneut an Ternes gescheitert war (58.), machte er in der 59. Minute das 3:0 für die Bochumer gegen einen FSV Salmrohr, bei dem die Kräfte nun immer mehr schwanden und die Lücken in der Abwehr immer größer wurden. Leichtes Spiel hatte auch Terrazzino beim 0:4 (64.). Der eingewechselte Sebastian Ting prüfte in der 72. Minute noch einmal Manuel Riemann zwischen den Bochumer Pfosten. Kurz darauf schlenzte Terrazzino übers Tor (74.). Dann entschärfte Ternes den kernigen Schuss von Giliano Wijnaldum (75.). Den Schlusspunkt setzte Terrazzino in der 90. Minute.

Stimmen

"Die Chance war da. Schade. Wir mussten eigentlich in Führung gehen", sagte Verteidiger Daniel Braun. Den Blick hatte er genauso wie Teamkollege Timo Heinz schon kurz nach dem Abpfiff nach vorne gerichtet: Mittwoch, 18.30 Uhr, hat man den Aufsteiger FC Karbach am zweiten Oberliga-Spieltag zu Gast. "Da müssen wir alles raushauen und nach der Auftaktniederlage gegen Jägersburg einen Dreier einfahren", so Braun. "Karbach kommt mit Euphorie und Schwung. Da müssen wir aufpassen", warnt Heinz.

Bochums Coach Gertjan Verbeek lobte die Salmrohrer Ordnung und Disziplin in der ersten Hälfte, wusste aber auch: "Wir hatten zu wenig Tempo in unseren Aktionen. Nachher haben es die Jungs aber gut gemacht." Sein Gegenüber Paul Linz bemängelte das Verhalten seines Teams vor dem 0:1: "Da haben wir leichtfertig den Ball verloren. Das war naiv." Mit den ersten 35 Minuten zeigte er sich aber sehr zufrieden: "Das hat sehr gut ausgesehen. Fast wären wir ja auch in Führung gegangen?" AA

Statistik:

Aufstellung FSV Salmrohr: Ternes ? Kohns, Schäfer, Schraps, Meschak (58. Ting), Braun ? Hartmann, Bartsch, Heinz ? Siga (69. Inhestern), Helbig (60. Saim).

Aufstellung VfL Bochum: Riemann ?Celozzi, Fabian, Bastians (64. Weis), Perthel (46. Wijnaldum) ? Bulut (64. Simunek), Hoogland, Losilla, Terrazzino ? Haberer, Terodde.

 

 

 

 

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.