Kunst an der IGS Salmtal

Wittlich-Land. Aus einer „Home-Office“-Aufgabe des Darstellenden Spiels der 11. und 12. Jahrgangsstufe der IGS Salmtal entstand eine Ausstellung, in der sich die Schüler selbst in Kunstwerke verwandeln.

Aus einer „Home-Office“-Aufgabe des Darstellenden Spiels der 11. und 12. Jahrgangsstufe der IGS Salmtal entstand eine Bilderausstellung. Die Schülerinnen und Schüler sollten selbstgewählte historische Portraits nachstellen. Es galt also Haus, Keller oder Speicher nach möglichen Kostümen und Requisiten zu durchsuchen, Hintergründe zu schaffen und für das richtige Licht zu sorgen. Es wurde so lange geprobt, verändert, geschminkt und diskutiert, bis das „perfekte“ Ergebnis erreicht wurde. Ein großer Spaß für die Schülerinnen, Schüler und deren familiären Mitstreitern.

Die Ergebnisse waren durchweg so gut, dass der betreuende Fachlehrer Patrick Dawson hieraus eine sehenswerte Ausstellung in der schuleigenen Mensa entstehen ließ.

„Eine tolle Erfahrung“, „in der der Spaß im Vordergrund stand“, „und ganz ohne Notendruck“ waren häufige Reaktionen der beteiligten Darstellenden-Spiel-Schülerinnen und Schüler.

(red)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.