Salmrohr bringt Mechtersheim erste Auswärtspleite bei

Tim Hartmann trifft für den Fußball-Oberligisten doppelt

Salmrohr. Der FSV Salmrohr hat die Kehrtwende geschafft: Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge und dem Abrutschen bis an den Rand der Abstiegszone gelang dem Team von Trainer Paul Linz am Samstag Nachmittag just ein Sieg über jenen TuS Mechtersheim, der aus seinen bisherigen fünf Auswärtsspielen die stolze Bilanz von vier Siegen und einem Remis erzielt hatte.

"Diesmal", so TuS-Trainer Manfred Schmitt, "hat uns aber in der ersten Hälfte der Zugriff gefehlt. "Danach wurde es besser und wir hatten unsere Chancen. Wahrscheinlich hätten wir aber zwei Stunden spielen können, ohne zu treffen", so der Coach des im bisherigen Saisonverlauf so starken Wiederaufsteigers aus der Vorderpfalz. Anfangs agierte der TuS aber selbstbewusst - und das hätte ums Haar in der sechsten Minute die frühe Führung bedeutet: Nach einer Linksflanke des agilen Mihai Petrescu verpasste Alexander Schneider in zentraler Position nur knapp den Ball.

Tim Hartmann bricht den Bann

Salmrohr kam in einer intensiv geführten Partie anfangs gar nicht zur Geltung - ging aber nach einer Viertelstunde überraschend in Front: Tim Hartmann fasste sich aus 25 Metern ein Herz und traf fast genau in den Mechtersheimer Torwinkel. Gefährlicher blieb Salmrohr: Zunächst konnte TuS-Torwart Peter Klug nach einem Konter gegen Meliani Saim noch klären (40.). Wenig später brachte Bojan Custic FSV-Akteur Saim in Strafraum zu Fall. Den Elfmeter verwandelte Hartmann zum 2:0 (43.). Mit mehr Zielstrebigkeit kam die Schmitt-Elf aus der Kabine. Boskovic drosch nach Bendusch-Rücklage aus vier Metern drüber (51.), zu lasch der Abschluss von Alexander Schneider, der an Ternes scheiterte (58.), knapp zielte Schneider am langen Pfosten vorbei (66.): Chancen gab es jetzt genügend für die Gäste. Salmrohr war der Sieg aber nicht mehr zu nehmen, hatte am Ende durch den eingewechselten Gianluca Bohr und Saim noch die Chance zum dritten Tor.

Mittwoch im Pokal-Einsatz

"Anfangs waren wir noch ein bisschen zu ängstlich. Das 1:0 ist dann aber zum richtigen Zeitpunkt gefallen", wusste FSV-Trainer Linz. Anschließend habe sein Team das geboten, was er immer wieder einfordere: Mut und Offensivdrang. Am Mittwoch stehen den beiden Kontrahenten vom Samstag zwei höchst unterschiedliche Aufgaben bevor: Im Südwesten empfängt Mechtersheim den klassenhöheren Regionalligisten Wormatia Worms - und hat "gar nichts zu verlieren", so Coach Schmitt. Ganz anders die Situation beim FSV: Die Linz-Elf gastiert beim zwei Klassen tiefer angesiedelten Bezirksligisten SG Saartal Irsch (19.30 Uhr, Schoden)

Statistik

Aufstellung Salmrohr: Ternes - Kohns, Düpre, Schraps, Touré (67. Bohr)- Schädler, Bartsch, Hartmann (82. Lames), Ting (89. Herres), Saim - Ozoh. Aufstellung Mechtersheim: Klug - Bendusch, Ullemeyer, Custic, Karl - Metz (46. Bach), Selzer, Immel, Petrescu (67.Krämer)- Schneider, Boskovic (74. Derwaritsch). Schiedsricher: Benedikt Seyler (Wadern) Zuschauer: 202 Tore: 1: 0 Hartmann (15.), 2:0 Hartmann (43., Foulelfmeter) Gelb: Saim - Custic, Selzer

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.