Salmrohr verliert unnötig und unglücklich

Positivserie des Fußball-Oberligisten gestoppt

Salmrohr. Nach zuvor vier Siegen in fünf unbesiegten Spielen musste sich Fußball-Oberligist FSV Salmrohr am Samstag Nachmittag erstmals wieder geschlagen geben: Im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten SC Hauenstein setzte es eine unglückliche 0:1-Niederlage.

Die Hauensteiner stellten zwar das technisch versiertere Team und verzeichneten ein Plus an Ballbesitz, konnten sich aber nur selten wirklich gefährlich vors Salmrohrer Tor durchkombinieren. In der ersten Hälfte brachte einzig Armin Jusufi die Defensive der Gastgeber ins Schwitzen. Nachdem er den Ball über Nico Hillenbrand und Jesper Brechtel erhalten hatte, schoss er aber aus halbrechter Position knapp am FSV-Gehäuse vorbei (24. Minute). Auf der Gegenseite stand der Ex-Salmrohrer Sebastian Grub zwei Mal goldrichtig. Zunächst parierte der Hauensteiner Keeper nach einem Kopfball aus kurzer Distanz von Michael Kohns (12.), dann tauchte er nach beim Schuss von Ricardo Couto Pinto erfolgreich ab (42.).

Tabellenzweiter tut sich schwer

Auch im zweiten Durchgang tat sich der SCH zunächst schwer, Torchancen zu kreieren. Die Salmrohrer hielten laufstark und konzentriert dagegen, kassierten dann aber das 0:1 per Standardsituation: Nach einem Freistoß von Riccardo di Piazza fast vom rechten Strafraumeck aus missglückte der Abwehrversuch von FSV-Torwart Daniel Ternes - und der Ball schlug überraschend im kurzen Eck ein (73.). Später war Ternes wieder auf dem Posten, parierte zwei Mal aus kurzer Distanz gegen den eingewechselten Lucas Oppermann glänzend (85., 90.+2).

"Salmrohr wirklich gut"

"Wir haben bei einer wirklich guten Salmrohrer Mannschaft gewonnen. Nach dem schweren Pokalspiel am Mittwoch in Waldalgesheim haben meine Jungs nochmal alles raus gehauen und auch ein Stück weit geduldig gespielt", bilanzierte SCH-Trainer Kohler. Sein Gegenüber Paul Linz zeigte sich "sehr enttäuscht". Dabei bezeichnete er die Art und Weise, wie sein Team aufgetreten sei, als absolut okay". Der Gegentreffer sei aber just in einer Phase gefallen, "als ich dachte, dass wir Hauenstein jetzt im Griff haben". Die Mauer sei beim Freistoß, der zum 0:1 führte, falsch gestellt gewesen, kritisierte Linz. Man habe in dieser Saison "auch schon schlimmere Spiele verloren - diese war aber nicht nötig", so der FSV-Coach abschließend.AA

Statistik

FSV Salmrohr: Ternes - Schäfer, Meschak, Schraps, Braun (55. Bohr) - Hartmann, Bartsch, Heinz, Kohns, Couto Pinto - Helbig (70. Siga). SC Hauenstein: Grub - Srzentic, Rösner, Klück, Kern - Jusufi, Brechtel, Hillenbrand, di Piazza (76. Oppermann), Öhler (53. Seibel) - Altmeier (68. Krob). Schiedsrichter: Manuel Reichardt (Oberbexbach) Zuschauer: 221 Tor: 0:1 di Piazza (73.)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.