SG Neumagen wie entfesselt, Dörbachs Witz hält Sieg fest

Wittlich-Land. Mit einem 5:1 bei der SG Lüxem/Wittlich hat die SG Neumagen-Dhron/Trittenheim für eine faustdicke Überraschung am vierten Spieltag der Fußball-Bezirksliga gesorgt.

Dabei ging Lüxem bereits früh durch Daniel Scheibe (5. Minute) in Führung. In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer dann einen wie entfesselt aufspielenden Neuling. Binnen fünf Minuten drehte Sebastian Leitzgen die Partie mit einem Doppelpack (52./57.). Selbst ein verschossener Elfmeter brachte die Mannschaft von Sascha Kohr nicht aus der Ruhe. Christoph Bechtel erhöhte in der 70. Minute auf 3:1, ehe Christoph Eifel (80.)  und wiederum Bechtel (85.)  nachlegten. Sonntag empfängt Neumagen als Tabellenfünfter die zwei Plätze vor Ihnen liegende SG Schneifel Stadtkyll zum Topspiel. Lüxem muss dann beim SV Leiwen-Köwerich antreten. Mit einem 1:0 gegen die SG Rascheid fuhr der SV Dörbach seinen ersten Sieg in dieser Saison ein. Mann des Tages war hierbei wieder einmal Nils Thörner, welcher in der 37. Minute das Tor des Tages für seine Mannschaft erzielte. Trainer Bernd Körfer sprach von einem »verdienten Sieg in einem guten und temporeichen Spiel«. Der SVD hat Sonntag bei der DJK St. Matthias Trier die Chance einen weiteren Dreier einzufahren.  Diesen hätte bereits am vergangenen Samstag auch gerne die SG Buchholz/Manderscheid/Hasborn bei der SG Ruwertal ergattert.  Trotz der 1:0-Führung für das Team von Karl-Heinz Gräfen durch ein Eigentor von Simon Krugmann konnte Buchholz den Druck nicht dauerhaft ausüben und kassierte noch zwei Gegentreffer. Sonntag folgt nun das Heimspiel gegen den SV Föhren.Mit 0:8 kam der SV Zeltingen-Rachtig  beim starken Aufsteiger aus Bitburg unter die Räder. Der SVZR empfängt am Sonntag die SG Ruwertal.

 

Frecher Aufsteiger

Neumagens Trainer Sascha Kohr war mit der Leistung seiner Mannschaft in der zweiten Hälfte sehr zufrieden, sagte aber auch: „ In der ersten Halbzeit haben wir aber mal wieder die erste halbe Stunde verschlafen. Diesen Trott müssen wir schleunigst abstellen. Das war schon gegen Ellscheid so, als wir am Ende nicht mehr zurückkamen und so zuhause verloren haben.“ Wie die Mannschaft jedoch ab der 46. Minute agiert habe, nötigte Kohr Respekt ab: „Wir haben den Schalter einfach umgelegt und von da an funktionierten auch die Aktionen und Kombinationen nach vorne.“ Schnelles Umschaltspiel, ein gutes Passspiel und eine konzentrierte Chancenverwertung ließen letztendlich den Sieg so hoch ausfallen. „Dennoch muss man auch sagen, dass dieser Sieg vielleicht um ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen ist“, gibt Kohr zu verstehen. Lüxem hatte gerade in der ersten Hälfte auch zwei gute Einschussmöglichkeiten. In der zweiten Hälfte ließ Neumagen dann jedoch nichts mehr zu, sodass der Aufsteiger mit sieben Punkten nach vier Spielen auf einem sehr guten fünften Platz rangiert.

Flottes Spielchen

Bernd Körfer, Trainer des SV Dörbach, war nach dem Spiel von beiden Mannschaften begeistert. „Die Zuschauer haben hier ein temporeiches und schnelles Fußballspiel zu sehen bekommen. Es ging gerade in der ersten Hälfte rauf und runter, sodass hierdurch viele Torraumszenen entstanden“. Krönender Abschluss der ersten Hälfte, in der Dörbach schon früher hätte führen müssen, war der Treffer von Nils Thörner kurz vor der Pause. Mitte der zweiten Hälfte spielte Rascheid dann etwas mutiger und löste immer mehr und mehr den Defensivverbund auf, wodurch Dörbach zu Konterchancen kam. Keine dieser Gelegenheiten konnten aber genutzt werden, sodass sich die Mannschaft bis zum Schluss strecken musste, um den Sieg in trockene Tücher zu bringen. Körfer hob nach dem Spiel auch besonders seinen Torwart Kevin Witz hervor. „Was Kevin zurzeit hält, ist sehr, sehr gut. Er ist seit Wochen in überragender Form und ist ein wichtiger Garant für die stabile Defensivleistung“. Der Trainer hofft, dass die Defensive in den kommenden Spielen ebenfalls so gut aufgestellt ist.

tc

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Verkauft: Modehaus Küster bekommt neuen Eigentümer

Mayen. Das Traditionshaus "Modehaus Küster" wird ab Januar 2022 durch einen neuen Eigentümer weitergeführt. Mit dem Start in das neue Jahr 2022 wird das Modehaus Küster Teil der "TEH- Textilhandelsgesellschaft Gruppe", Dortmund, die von dem ehemaligen Managementteam der "SiNN Gruppe" geführt wird. Die Sortimentsgestaltung soll auf Basis des bisherigen Erfolges fortgeführt und weiterentwickelt werden. Zudem sollen alle Mitarbeiter übernommen werden."Die führende Position des Modehauses Küster im nördlichen Rheinland-Pfalz wird uns helfen, das profitable Wachstum der TEH-Textilhandelsgesellschaft voran zu treiben" so Friedrich-Wilhelm Göbel, Geschäftsführer der TEH. "Das seit Jahrzehnten erfolgreiche Modehaus Küster ist eine regional bestens eingeführte Marke mit einem hochmotivierten und qualifizierten Personal, dessen Wert man nicht hoch genug einschätzen kann. Es ist unser Ziel, den Charakter und die regionale Eigenständigkeit und damit auch den Namen zu erhalten, gleichzeitig aber für das Modehaus die Vorteile der Zugehörigkeit zu einer größeren Gruppe zu realisieren." Der Standort Mayen sei kerngesund und man freue sich nun die Attraktivität von Mayen als Einzelhandelsstandort mitgestalten zu können, so der neue Geschäftsführer Friedrich-Wilhelm Göbe.Die bisherigen Eigentümer und Geschäftsführer des Modehaus Küster, Katja Küster- Schmitt und Markus Schmitt erklären dazu: "Die Entscheidung für einen Verkauf des seit drei Generationen geführten Familienunternehmens ist uns nicht leichtgefallen, aber die generelle Marktentwicklung sowie die corona-bedingten Einschränkungen der letzten 1½ Jahre haben unser als Einzelhaus geführtes Unternehmen vor immer größere Herausforderungen gestellt. Die TEH schätzt und versteht unsere Werte, wird alle Arbeitsplätze erhalten und auch der Stadt Mayen, der gesamten Region und den Kunden von Küster die gewohnte Qualität der Beratung und der Sortimente bieten. Die Zukunft des Hauses wird mit diesem Schritt gesichert, was uns außerordentlich freut. Insbesondere der Fortbestand der Arbeitsplätze unserer insgesamt 45 Mitarbeiter/innen lag uns bei dieser Entscheidung sehr am Herzen."Für die Kundinnen und Kunden des Modehauses Küster soll sich keine "fühlbare" Veränderung ergeben, persönliche Betreuung der Kunden und verlässliche, modisch attraktive Sortimente soll auch Basis des Erfolges des neuen Eigentümers werden. Das digitale Einkaufserlebnis wird jedoch in Zukunft an Bedeutung gewinnen, da die TEH Gruppe die interaktive Kommunikation mit allen Kundinnen und Kunden durch eineKunden App unterstützt. Die Kunden App wird im März 2022 eingeführt, durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Küster erläutert und kann bei Bedarf auch auf dem Smartphone der Kunden installiert werden. Alle bisherigen Kundenvorteile und Bonusprogramme werden in der Kunden App fortgeführt. Kurzinfo Modehaus Küster:Seit 1950 ist das Modehaus Küster in Mayen mit derzeit 45 Mitarbeiter*innen für modebewusste Kunden und Besucher die erste Adresse für Fashion, Lifestyle & Trends mit Qualität und Anspruch. Im modernen Ambiente des mit 3000 qm großzügig gestalteten Modehauses im Herzen von Mayen – direkt am Marktplatz gelegen – werden auf 3 Etagen stets die angesagten Modetrends und eine große Auswahl an internationalen Markenkollektionen präsentiert. Die angenehme Einkaufsatmosphäre und die persönliche Kurzinfo "TEH-Textilhandelsgesellschaft mbH":Die TEH- Textilhandel GmbH, Dortmund, ist ein national agierender stationärer Multibrand Textilhändler im gehobenen Preissegment, der eine Konsolidierungsstrategie verfolgt, d.h. durch die Fortführung von bestehenden Textilhändlern und textilen Handelsstandorten wächst. Persönliche Betreuung der Kund*innen, eine mit den Industriepartnern gemeinschaftlich verantwortete Sortimentspolitik und eine geschwindigkeitsoptimierte Logistik sind die besonderen Merkmale der TEH Strategie. Das Führungsteam der TEH besteht ausnahmslos aus langjährig erfahrenen Branchenprofis. In 2022 werden die Standorte Mayen, Göppingen und Bad Kreuznach eröffnet, weitere Standorte sind in Planung.Das Traditionshaus "Modehaus Küster" wird ab Januar 2022 durch einen neuen Eigentümer weitergeführt. Mit dem Start in das neue Jahr 2022 wird das Modehaus Küster Teil der "TEH- Textilhandelsgesellschaft Gruppe", Dortmund, die von dem ehemaligen…

weiterlesen