SG Neumagen wie entfesselt, Dörbachs Witz hält Sieg fest

Wittlich-Land. Mit einem 5:1 bei der SG Lüxem/Wittlich hat die SG Neumagen-Dhron/Trittenheim für eine faustdicke Überraschung am vierten Spieltag der Fußball-Bezirksliga gesorgt.

Dabei ging Lüxem bereits früh durch Daniel Scheibe (5. Minute) in Führung. In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer dann einen wie entfesselt aufspielenden Neuling. Binnen fünf Minuten drehte Sebastian Leitzgen die Partie mit einem Doppelpack (52./57.). Selbst ein verschossener Elfmeter brachte die Mannschaft von Sascha Kohr nicht aus der Ruhe. Christoph Bechtel erhöhte in der 70. Minute auf 3:1, ehe Christoph Eifel (80.)  und wiederum Bechtel (85.)  nachlegten. Sonntag empfängt Neumagen als Tabellenfünfter die zwei Plätze vor Ihnen liegende SG Schneifel Stadtkyll zum Topspiel. Lüxem muss dann beim SV Leiwen-Köwerich antreten. Mit einem 1:0 gegen die SG Rascheid fuhr der SV Dörbach seinen ersten Sieg in dieser Saison ein. Mann des Tages war hierbei wieder einmal Nils Thörner, welcher in der 37. Minute das Tor des Tages für seine Mannschaft erzielte. Trainer Bernd Körfer sprach von einem »verdienten Sieg in einem guten und temporeichen Spiel«. Der SVD hat Sonntag bei der DJK St. Matthias Trier die Chance einen weiteren Dreier einzufahren.  Diesen hätte bereits am vergangenen Samstag auch gerne die SG Buchholz/Manderscheid/Hasborn bei der SG Ruwertal ergattert.  Trotz der 1:0-Führung für das Team von Karl-Heinz Gräfen durch ein Eigentor von Simon Krugmann konnte Buchholz den Druck nicht dauerhaft ausüben und kassierte noch zwei Gegentreffer. Sonntag folgt nun das Heimspiel gegen den SV Föhren.Mit 0:8 kam der SV Zeltingen-Rachtig  beim starken Aufsteiger aus Bitburg unter die Räder. Der SVZR empfängt am Sonntag die SG Ruwertal.

 

Frecher Aufsteiger

Neumagens Trainer Sascha Kohr war mit der Leistung seiner Mannschaft in der zweiten Hälfte sehr zufrieden, sagte aber auch: „ In der ersten Halbzeit haben wir aber mal wieder die erste halbe Stunde verschlafen. Diesen Trott müssen wir schleunigst abstellen. Das war schon gegen Ellscheid so, als wir am Ende nicht mehr zurückkamen und so zuhause verloren haben.“ Wie die Mannschaft jedoch ab der 46. Minute agiert habe, nötigte Kohr Respekt ab: „Wir haben den Schalter einfach umgelegt und von da an funktionierten auch die Aktionen und Kombinationen nach vorne.“ Schnelles Umschaltspiel, ein gutes Passspiel und eine konzentrierte Chancenverwertung ließen letztendlich den Sieg so hoch ausfallen. „Dennoch muss man auch sagen, dass dieser Sieg vielleicht um ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen ist“, gibt Kohr zu verstehen. Lüxem hatte gerade in der ersten Hälfte auch zwei gute Einschussmöglichkeiten. In der zweiten Hälfte ließ Neumagen dann jedoch nichts mehr zu, sodass der Aufsteiger mit sieben Punkten nach vier Spielen auf einem sehr guten fünften Platz rangiert.

Flottes Spielchen

Bernd Körfer, Trainer des SV Dörbach, war nach dem Spiel von beiden Mannschaften begeistert. „Die Zuschauer haben hier ein temporeiches und schnelles Fußballspiel zu sehen bekommen. Es ging gerade in der ersten Hälfte rauf und runter, sodass hierdurch viele Torraumszenen entstanden“. Krönender Abschluss der ersten Hälfte, in der Dörbach schon früher hätte führen müssen, war der Treffer von Nils Thörner kurz vor der Pause. Mitte der zweiten Hälfte spielte Rascheid dann etwas mutiger und löste immer mehr und mehr den Defensivverbund auf, wodurch Dörbach zu Konterchancen kam. Keine dieser Gelegenheiten konnten aber genutzt werden, sodass sich die Mannschaft bis zum Schluss strecken musste, um den Sieg in trockene Tücher zu bringen. Körfer hob nach dem Spiel auch besonders seinen Torwart Kevin Witz hervor. „Was Kevin zurzeit hält, ist sehr, sehr gut. Er ist seit Wochen in überragender Form und ist ein wichtiger Garant für die stabile Defensivleistung“. Der Trainer hofft, dass die Defensive in den kommenden Spielen ebenfalls so gut aufgestellt ist.

tc

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.