Tim Hartmann trifft beim Torfestival dreifach

Fußball-Oberliga: Salmrohr bezwingt Hauenstein knapp mit 4:3

Salmrohr. Die junge Salmrohrer Mannschaft ist in dieser Fußball-Oberliga-Rheinland-Pfalz/Saar-Saison zu einigem fähig. Positiv, wie negativ. Am Samstag gab es in einem abwechslungsreichen Match ein 4:3 über schlecht in die Saison gestartete, aber keinesfalls schwache Gäste vom SC Hauenstein.

"Wir haben einen großartigen Fight gegen eine gute Hauensteiner Mannschaft abgeliefert. Ich bin mir sicher, dass sie in dieser Verfassung schnell aus dem Tabellenkeller raus kommen", sagte FSV-Trainer Paul Linz nach dem Torfestival gegen den amtierenden Oberliga-Vizemeister aus dem Wasgau, der sich in der Sommerpause ein deutlich verändertes, nochmal verjüngtes Bild gegeben hat. Beim Tag der offenen Türe im brütend heißen Salmtalstadion leisteten sich beide Abwehrreihen zahlreiche Aussetzer. Zudem sah SCH-Torwart Kevin Urban sowohl beim Freistoß zum 1:0 von Tim Hartmann (6. Minute), wie auch beim Fernschuss des gleichen Salmrohrers aus halblinker Position einige Sekunden später zum 2:0 (7.) schlecht aus.

Gäste schlagen zurück

Doch die Gäste schlugen mit quirligem Offensivspiel schnell zurück. Als Daniel Braun unterm Ball durchsprang und sich auch Daniel Schraps düpieren ließ, schloss der agile Yanick Haag zum 2:1 ab (11.). Schon nach knapp einer halben Stunde war beinahe der Ausgleich fällig; FSV-Keeper Daniel Ternes rettete aber zwei Mal kurz hintereinander famos gegen Haag und Jesper Brechtel (29.). Dann grätschte Salmrohrs Braun am Ball vorbei - und Haag stellte erneut seine Trefferqualitäten unter Beweis (37.). Seinen Fehler machte der Salmrohrer Innenverteidiger wenig später wieder wett, indem er per Flanke das 3:2 durch Anthony Ozoh vorbereitete (39.). Mangelnde Konsequenz musste sich die Abwehr der Hauensteiner auch in der 51. Minute vorwerfen lassen: Hartmann legte sich den Ball zurecht und schlenzte ihn dann in den rechten Winkel. Der eingewechselte Daisuke Ando war nach Kopfballvorlage von Daniel Klueck aus einem Meter Entfernung erfolgreich (63.). Die Fichtner-Elf probiert es nochmal. Mehr als der knapp am Tor vorbei zischende Schuss aus zweiter Reihe von Andelo Srzentic (90.+3) sprang aber nicht mehr heraus. "Tore schießen können wir offenbar, wir müssen aber dringend an der Kompaktheit arbeiten", sagte SCH-Trainer Fichtner.

FSV Mittwoch im Pokal, Samstag nach Völklingen

Sein Gegenüber Linz ist "sehr zufrieden mit den 13 Punkten, die wir jetzt schon haben. Damit sind wir voll im Soll." Mittwoch, 14. September, 19.30 Uhr, geht´s im Rheinlandpokalmatch beim Bezirksligisten SG Thomm um den Einzug in die vierte Runde. Samstag, 15 Uhr, folgt das Duell beim SV Röchling 06 Völklingen.

Statistik: FSV Salmrohr: Ternes- Inhestern (59. Eichhorn), Schraps (22. Düpre), Braun, Bohr - Schädler, Bartsch, Touré, Helbig (83. Ting)- Hartmann - Ozoh. SC Hauenstein: Urban - Srzentic, Hartlieb, Klueck, Schwehm - Schacker (54. Seibel), Brechtel, Abele, Kupper (54. Ando)- Haag, Bormeth (83. Roesner). Schiedsrichter: Thorsten Braun (Saarbrücken) Zuschauer: 145 Tore: 1:0, 2:0, 4:2 Hartmann (6./7.), 2:1, 2:2 Haag (11./37.), 3:2 Ozoh (39.), 4:3 Ando (63.) Gelbe Karte: Eichhorn, Bartsch - keine Beste Spieler: Ternes, Hartmann - Haag

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.