Bitburger-Rheinlandpokal: Eintracht Trier reist zur SG Wittlich/Lüxem

Wittlich. Zu Bezirksligist SG Lüxem/Wittlich reist der SV Eintracht Trier 05 in der zweiten Runde um den Bitburger-Rheinlandpokal. Die Paarungen ? allesamt grundsätzlich angesetzt für Mittwoch, 19. September, 19.30 Uhr ? wurden am heutigen Freitag Nachmittag auf www.fussball.de veröffentlicht.

Eintracht-Sportvorstand Ernst Wilhelmi kommentiert den Auftaktgegner in der 2012/13 Pokalserie so: "Die SG Wittlich ist ein  starker, ambitionierter Bezirksligist mit Leuten, die schon höher gespielt haben ? ich erinnere da nur an den früheren Salmrohrer Oleg Tintor. Mit Frank Meeth hat die SG außerdem einen ehrgeizigen Trainer. Nachdem wir in der vergangenen Saison im Halbfinale beim TuS Mayen ausgeschieden sind, werden wir diese Pokalrunde mit noch höherer  Konzentration angehen und werden die Aufgabe sehr ernst nehmen. Ferner  freien wir uns, auch nochmal im Wittlicher Raum zu spielen und zu unseren Fans, die wir dort vor Ort haben, zu kommen."

Auch im Lager der Vereinigten aus der Kreisstadt herrscht schon jetzt eine große Vorfreude auf das Match gegen die Blau-Schwarz-Weißen. "Das ist einerseits sehr früh im Wettbewerb ein sehr, sehr schweres Los. Pokalsieger werden wir aber wahrscheinlich eh´ nicht. Von daher passt das uns schon gut, zumal Mitte September bestimmt noch die äußeren Bedingungen stimmen und wir uns auf viele Zuschauer einstellen können", sagt SG-Trainer Frank Meeth.

Bereits im ersten Jahr nach der Gründung der Spielgemeinschaft des SV Wittlich und des Stadtteilklubs SV Lüxem wäre das Team von Trainer Frank Meeth ums Haar gleich in die Rheinlandliga aufgestiegen; unterm Strich belegte man den  zweiten Platz hinter Bezirksligameister SG Ellscheid. In die neue Saison sind die Säubrenner mit der klaren Vorgabe "Meisterschaft und Aufstieg" gestartet. Und zum Auftakt setzte die SG mit dem 5:0 bei Nachbar SG Laufeld gleich eine Duftmarke.

"Wir wollen in jedem Fall auch gegen die Eintracht zeigen, dass wir Fußball spielen können. Wir müssen aber realistisch bleiben und wissen, dass unsere Chancen sehr gering sein werden", betont Trainer Meeth und erinnert an das 0:8 in der Vorbereitung gegen den SVE-Ligakonkurrenten TuS Koblenz. Zudem schätzt der Wittlicher Übungsleiter die Eintracht noch besser ein als die Schängel.

Laut Meeth plant man, die Begegnung auf dem Rasenplatz in Lüxem auszutragen. Da das Stadion am Bürgerwehr in Wittlich nicht über Flutlicht verfügt, käme als Alternative entweder der benachbarte Kunstrasen oder ein früherer Anstoßzeitpunkt in Betracht.

 

Die weiteren Partien aus regionaler Sicht im Überblick:  SG Laufeld - SG Kyllburg, SG Ruwertal - SV Morbach, SG Oberweis - FS Tarforst, SV Konz - SV Leiwen-Köwerich, SV Zeltingen-Rachtig - SV mehring, SV Gerolstein - SG Ellscheid, SG Irsch - SV Krettnach, SG Buchholz - FSV Salmrohr, Sieger aus SG Landscheid - SG Großkampen - SV Eintracht 66 Dörbach.

Der Trierer Ligakonkurrent TuS Koblenz gastiert beim Mitte-Bezirksligisten TuS Oberwinter.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.