"Drei Mal Gold" für Wittlich: Stadtbücherei weiter eine der besten Bibliotheken Deutschlands

Wittlich. Seit zwölf Jahren stellt sich die Stadtbücherei Wittlich freiwillig dem Bibliotheksindex (BIX), dem einzigen jährlichen Ranking unter deutschen Bibliotheken. Vier Mal wurde die Stadtbücherei Wittlich dabei beste Bibliothek Deutschlands in Städten zwischen 15.000 und 30.000 Einwohnern.

In den anderen acht Jahren belegte die Wittlicher Bibliothek die Plätze zwei oder drei. Die seit 2012 veränderten Kriterien erfüllte die Stadtbücherei Wittlich ein weiteres Mal mit Bravour: Bei drei von vier Indikatoren holte man sich jetzt erneut klar "dreimal Gold" und verpasste den Sprung aufs vierte "Gold-Podest" nur knapp. Neu ist seit diesem Jahr am Konzept des "BIX": nicht nur die sich freiwillig dem Vergleich stellenden Bibliotheken werden gemessen, sondern alle deutschen Bibliotheken anhand der Zahlen der Deutschen Bibliotheksstatistik (DBS). Auf ein Ranking und der Vergabe von festen Platzierungen verzichtet der BIX neuerdings und arbeitet stattdessen mit den vier Indikatoren, "Angebote", "Nutzung", "Effizienz" und "Entwicklung". Für Wittlich kein Grund, sich verstecken zu müssen. Auch 2012 ist sie eine der besten Bibliotheken Deutschlands: Wittlich holte drei Mal die "Goldmedaille" und verfehlte diese nur knapp im vierten Indikator, der "Effizienz".   Deutschlandweit Spitze ist die Stadtbücherei Wittlich vor allem, was die Angebote und die Nutzung der Bibliothek angeht. Es gibt keine Bibliothek deutschlandweit, die mit allen Indikatoren in der Topgruppe ist, und vor allem nicht so weit oben wie Wittlich. Klar wird auch in dem Vergleich, dass sehr gute Angebote, Nutzung und Entwicklung einer Bibliothek bei hoher Effizienz nur schwer zu erreichen sind. Eine angemessene Ausstattung wie in Wittlich ist die Voraussetzung für exzellente Bibliotheksleistungen.   Die Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei Wittlich, der Kreisergänzungsbücherei Bernkastel-Wittlich und der Bibliothek des Emil-Frank-Instituts freuen sich wieder riesig, deutschlandweit Anerkennung und Respekt für ihre Leistungen bekommen zu haben. Und unbestritten ist, dass trotz aller neuen Bibliothekskonzepte und ?projekte, trotz größtem Engagement der Mitarbeiter, ohne die finanzielle, ideelle und tatkräftige Förderung durch Stadtrat, Verwaltung und Bürgermeister eine solche Leistung und ein solches Abschneiden im bundesweiten Vergleich nicht möglich wären.

Im Bild: Freude über das erneute hervorragende Abschneiden: Das Team der Stadtbücherei Wittlich. Es fehlt: Carl Münzel. (Archiv-Foto: Helmut Thewalt).    

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.