Erster Wittlicher Eventsommer erfolgreich gestartet

Ralf Kramp begeistert mit erstaunlichen Kriminalgeschichten

Wittlich. Ralf Kramp hat mit seiner Krimi-Lesung den Wittlicher Eventsommer eröffnet und die Zuschauer in der Säubrennerstadt begeistert. Auch in den nächsten Wochen erwartet Event-Besucher ein buntes Programm am Lieserufer.

Nach einem ersten Probelauf mit einer "geschlossenen" Open-Air Lesung im Juni, die das Publikum begeisterte, wurde im Kulturamt der Stadt Wittlich nach einem kleinen Ausgleich für die abgesagte Säubrennerkirmes 2020 gesucht. Der Ort sollte selbstverständlich wieder das 2018 neu gestaltete und inzwischen von den Wittlicherinnen und Wittlichern heißgeliebte Lieserufer sein.

Um Abstands- und Hygienevorschriften durchsetzen zu können, mussten Wege gefunden werden, die verhinderten, dass eine freie, offene Veranstaltung mit Gedränge und eng an eng stehenden Menschen entstehen wird. Im Vorfeld wurden Eintrittskarten verkauft, die Anzahl war so begrenzt, dass Abstandshaltung möglich ist, und das Gelände wurde abgetrennt. "Der Wittlicher Eventsommer 2020" konnte in dieser Form bei strahlendem Sonnenschein mit Ralf Kramp beginnen.

Lesung des Schriftstellers begeistert

Ralf Kramp ist Schriftsteller, Verleger und unterhält mit seiner Frau das "Kriminalhaus" mit dem "Deutschen Krimiarchiv", einem Antiquariat, einer Buchhandlung und einem Café in Hillesheim. Wie viele Bücher er bislang veröffentlichte, kann man kaum zählen. Auffällig sind unter den Kriminalromanen die zahlreichen Bände mit Erzählungen, natürlich auch Krimis. Kramp gelingt es, beim Leser Empathie für den Mörder oder die Mörderin seiner häufig satirischen Krimis zu erwecken. Mit Einfühlungsvermögen skizziert er in wenigen Worten die gepeinigte Seele und das elende Schicksal seiner Protagonisten, die eigentlich gar keine andere Wahl haben, als zu morden. Manche Stories sind in Balladenform verfasst, ein bisschen musste das Publikum an Loriots Gedicht "Advent" denken, in dem so herrlich logisch erklärt wird, warum die Gattin des Försters diesen töten musste: "Er war ihr bei des Heimes Pflege / seit langer Zeit schon sehr im Wege".112 Besucherinnen und Besucher wurden bestens unterhalten und konnten sich am Büchertisch ihre Krimis noch von Kramp signieren lassen ...

Die nächsten Veranstaltungen:

  • "Mark Schelzke Quartett", Jazz-Konzert, Freitag, 28. August, 19 Uhr 
  • "Didi Könen & Konsorten", songorientierter Gitarrenpop, Samstag, 29. August, 20 Uhr (bereits ausverkauft)
  • DJ Night mit Fabian Röhr, Fabio Kriegelstein und Luca Low, Freitag, 4. September, 20 Uhr
  • Barbara Philipp & Trio "Schall und Rauch", musikalische Lesung, die in das Berlin der 1920er Jahre führt, Samstag, 5. September, 19 Uhr (bereits ausverkauft)
  • "Fliegendes Holz" Anne Kaftan und Ulrike Zavelberg, Klassik & Weltmusik, Freitag, 11. September, 19 Uhr
  • "Martha" - Pop & Rock, Samstag, 12. September, 20 Uhr

Eintrittskarten sind über "Ticket Regional" (https://www.ticket-regional.de/) und im Kulturamt der Stadt Wittlich erhältlich. Weitere Informationen unter 06571/1466-0 oder info@kulturamt.wittlich.de

red

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.