Junge Union Bernkastel-Wittlich sammelt alte Handys ein

Aktion Wittlich, Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach

Wittlich. Die Junge Union (JU) Bernkastel-Wittlich sammelt nicht mehr benötigte Handys ein.

"Die Themen Recycling und Umweltschutz sind in der Region unterrepräsentiert und werden in der Politik nicht genügend bearbeitet. Daher haben wir uns in der Jungen Union überlegt, wie wir unseren Teil beitragen, das Interesse der Menschen wecken und gleichzeitig den Naturschutz vor Ort unterstützen können. Da lag die Idee, ausgediente Handys einzusammeln, sehr nahe", erläutert Leonard Preisler JU-Vorsitzender Gemeindeverband Eifel-Mosel.
Zusammen mit seinen JU-Kollegen Sven Philipsen (19, Sehlem) und Kristina Brixius (33, Maring-Noviand) hat der 22-Jährige Wittlicher am Schlossplatz die Mobiltelefone entgegen genommen - 116 in vier Stunden. Auch die 21-Jährige Nadine Benischek aus Wittlich hat ihr altes Modell abgegeben. "Das Handy lag sowieso immer in der Schublade", lacht sie.


Kristina Brixius gibt zu bedenken, dass es nicht ungefährlich sei, Handys lange Zeit in der Schublade zu lagern. "Viele vergessen, die Akkus zu entfernen und diese können sich schnell entzünden."
Aber wie können die gesammelten Handys zum Umweltschutz beitragen? Brixius erklärt:"Die in Handys enthaltenen Wertstoffe wie Palladium, Gold und Kupfer können durch angemessenes Recycling wiederverwendet werden. Dadurch lässt sich der umweltschädliche Abbau dieser Ressourcen in Afrika reduzieren. Und wenn man mit der Handyabgabe einen kleinen Beitrag zum Klimawandel leisten kann, ist das eine gute Sache."
Preisler ergänzt: "Wer sein nicht mehr gebrauchtes Handy abgeben will, kann dies an weiteren Terminen tun" - (s. unten). auch die Wäscherei "clean4you" in der Kurfürstenstraße nimmt Altgeräte noch entgegen.

Von Wittlich nach Bingen

Stellt sich noch die Frage, wo genau die Handys nach dem Einsammeln landen. Unter dem Hashtag #JUForFuture haben die Initiatoren eine Werbetafel aufgestellt, welche den Handy-Kreislauf erörtert. Wenige Geräte gehen an Reparatur- oder Tauschclubs. "Das wird je nach Modell entschieden", erörtert Preisler", wir rechnen mit ca. 5 Prozent, die noch wiederverwendet werden können." Die anderen Geräte gehen an den A.R.T. Zweckverband Trier, der die Altgeräte an eine spezielle Firma - E&O Recycling in Bingen - weitergibt. Sie ist für eine professionelle Datenvernichtung, Trennung von Akku und Wertstoffen, Zerkleinerung der Rohstoffe sowie Sortierung zuständig. Kunststoffe werden gesondert verwertet oder entsorgt, Keramik und Glas beispielsweise Beton und Zement beigefügt. Metalle und Halbleiter sowie Seltene Erden hingegen werden für die Wiederverwertung in neuen Handys gereingt und aufbereitet.
Bei der Aktion gehe es aber nicht nur um's Recyceln, wie Brixius erklärt: Wer ein Mobiltelefon abgebe, fördere ein regionales Naturschutzprojekt:

Spenden für Naturschutz

"Mittelständische, regionale Unternehmen unterstützen das Projekt als Sponsoren und geben für jedes gesammelte Handy einen kleinen Betrag. Mit dem Geld soll der Baumbestand des Walderlebnispfads Lieser und dessen Entwicklung untersucht werden."

 

Weitere Termine der Sammel-Aktion und Infos zur Annahmestelle in Wittlich:

  • Di., 23. Juli, 14 bis 18 Uhr, vor dem Schwimmbad in Bernkastel
  • Do., 1. August, 9 bis 13 Uhr, Wochenmarkt Traben-Trarbach
  • Während der Öffnungszeiten: clean4you, Kurfürstenstraße 7, Wittlich

(sas)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.