Weitersingen beim Bundesfinale

Musikschule des Landkreises Bernkastel-Wittlich erfolgreich

Kreis Bernkastel-Wittlich. Sängerinnen der Musikschule des Landkreises Bernkastel-Wittlich setzten sich beim Landesentscheid durch und werden im Juni beim Bundeswettbewerb in Halle an der Saale antreten.

Die Gesangsklasse des Kreis-Chorverbandes an der Musikschule des Landkreises Bernkastel-Wittlich kann sich sehen bzw. "hören" lassen. Die Schülerinnen Marielle Junk (12 Jahre aus Lieser) und Emily Valerius (17 Jahre aus Plein) aus der Gesangsklasse von Thomas Siessegger setzten sich beim Landesentscheid mit ihren Leistungen gegen starke Konkurrenz durch. Mit ihren überzeugenden Gesangseinlagen qualifizierten sie sich so für den Bundeswettbewerb im Juni in Halle an der Saale.

Marielle Junk interpretierte drei stilistisch unterschiedliche Musiktitel mit Gitarrenbegleitung von Kilian Glesius, 15 Jahre aus Zeltingen-Rachtig, mit Play-along sowie a cappella. Mit 23 von 25 möglichen Punkten erhielt sie einen ersten Preis in der Altersgruppe III.

Einen herausragenden Vortrag über fünf Titel, darunter eine Eigenkomposition, französisch- und englischsprachige Songs mit Selbstbegleitung (Gitarre) und mit Gitarrenbegleitung von Marius Wagner sowie mit Play-along und a capella, präsentierte Emily Valerius. Sie bekam als einzige Sängerin über alle Altersgruppen hinweg mit 25 Punkten die bestmögliche Bewertung und einen ersten Preis in der Altersgruppe V.

Landrat Gregor Eibes gratuliert Talenten der Musikschule des Landkreises Bernkastel-Wittlich

Unterstützung finden die Jungtalente durch Gesangslehrer Thomas Siessegger. Ihnen allen gratulierten Landrat Gregor Eibes und der Leiter der Musikschule des Landkreises, Frank Wilhelmi. Auch das Engagement der Eltern wurde herausgestellt. 

red/be

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.