Eifelkreis: Ausweis für Einkaufs-Helfer

Kreis Bitburg / Prüm. Im Eifelkreis haben sich zahlreiche Bürger in Gruppen zusammengeschlossen, um Bedürftige und ältere Mitbürger mit Waren zu versorgen (wir berichteten). Doch aufgrund der Verkaufsbeschränkungen in den Geschäften standen die Ehrenamtlichen mit ihrem Vorhaben vor einem Problem. Der Eifelkreis bietet nun eine Lösung an.

Zur Vermeidung sogenannter "Hamsterkäufe" forderte Landrat Joachim Streit vor wenigen Tagen den Lebensmitteleinzelhandel dazu auf, nur noch den Verkauf üblicher Haushaltsmengen zu ermöglichen. Dieser Aufruf wurde aufgegriffen und sowohl von Händlern als auch Verbrauchern sehr positiv angenommen.

Damit jedoch Ehrenamtliche weiterhin notwendige Besorgungen in größeren Mengen (Lebensmittel, Medikamente etc.) für bedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger (insbesondere der Risikogruppen) in ihrem Ort übernehmen dürfen, wurde rasch eine Lösung entwickelt. Den Ortsbürgermeistern wird über die Verbandsgemeinden ein Formular für Nachbarschaftshilfen anhand gegeben. Dieses wird per Dienstsiegel der Ortsgemeinde legitimiert und den ehrenamtlichen Helfern bereitgestellt.

Die Bescheinigung kann ab sofort auf der Internetseite www.bitburg-pruem.de (Rubrik "Aktuell") abgerufen werden.

Die Kreisverwaltung Bitburg-Prüm bittet die Geschäftsführungen und Beschäftigen im Lebensmitteleinzel- und Drogeriehandel darum, diese Initiative zu unterstützen.

Foto: Archiv

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.