Eine Automobilwelt vieler Marken

Kreis Bitburg / Prüm. Es soll ein Autohaus für die Region und in der Region sein. Was seit dem Jahr 2007 umgesetzt wurde, zeigt sich nun im neuen Namen mit neuem blauen Logo auch nach außen: die Entstehung der Automobilgruppe Eifel-Mosel.

 

Unter der Autohaus Eifel-Mosel Holding AG sind ab sofort das Autohaus Müller und Flegel mit den Marken Volkswagen, Audi, Skoda und Seat, das Autohaus Eifel-Mosel GmbH mit den Marken Toyota und Lexus sowie die Eifel Mosel Trading GmbH als freier Händler organisiert. Rechtlich bleiben die Unternehmen jedoch eigenständig.

"Wir wollen das nach außen hin sichtbar machen, was wir in den Betrieben seit der Übernahme des insolventen Autohauses Tix 2007 intern umsetzen. Wir wollen ein Anbieter für die Region sein", sagt Jörg Haas, Aktionär der neuen Holding. Er und Michael Flegel, der von der Geschäftsführung zurückgetreten ist, halten gemeinsam 100 Prozent an der Holding. Zur einheitlichen Autogruppe gehört auch "eine einheitliche Unternehmensphilosophie", wie Jörg Haas mitteilt. Enstehen soll eine Gruppe, die "nicht im althergebrachten Sinne ein Familienbetrieb ist, sondern die wachstumsfähig ist."

Daher treten die Familiennamen Müller und Flegel offensichtlich zurück. Aus dem Familienunternehmen Müller und Flegel und dem Autohaus Eifel Mosel wird die Automobilwelt Eifel-Mosel. Seit 2011 ist die Geschäftsleitung beider Unternehmen bereits identisch. Die entstandene Automobilgruppe hat knapp 200 Mitarbeiter und über 20 Auszubildende. In sieben Autohäusern in Bitburg, Prüm und Wittlich werden jährlich über 4000 Fahrzeuge verkauft. Der Umsatz liegt nach eigenen Angaben bei 75 Millionen Euro, der regionale Marktanteil beträgt 40 Prozent. Das Ziel der Gruppe ist es, in einem Jahr 50 Prozent des regionalen Automarktes bedienen zu können. "Wir wollen jedem Zweiten in der Region ein Auto verkaufen", sagt Mark Herschbach, der gemeinsam mit Margret Simmer die Geschäftsführung der Automobilwelt Eifel-Mosel inne hat. Geschäftsführer des freien Händlers der Eifel-Mosel Trading ist Martin Jung.

Das Herzstück der neuen Philosophie sei die Kundenzufriedenheit, so Jörg Haas. "Wir wollen das freundlichste und beliebteste Autohaus der Region sein", und das Marken übergreifend.         

           

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.